Überdenken Sie Ihr Erscheinungsbild für einen Portfolio-Boost

Schauen Sie sich Ihre Webseite an. Kritisch. Überdenken Sie Ihr Design- oder Redesign-Konzept auf Funktionalität und die Benutzererfahrung. Fehlen funktionale Schnittstellen? Wie ist die Usability Ihrer Navigation, Ihrer Suchoptionen oder Ihrer Filter? Gehen Sie Ihre CTAs durch und hinterfragen Sie diese. Oder kommen Sie zu dem Schluss, dass Ihre komplette Webseite ein Level Up benötigt? Wir beleuchten die Grundlagen, bevor Sie Ihre Kreativität spielen lassen. 

Nach welchen Webdesign-Prinzipien überprüfen Sie die Funktionsfähigkeit?

Qualitativ hochwertiges Webdesign folgt festen Grundprinzipien. Erst wenn Sie diese hundertprozentig erfüllen, können Sie sich einem inspirierendem Redesign-Konzept widmen, das sich von Ihren Benchmarks abhebt. Denn der Erfolg Ihrer Webseite steht und fällt nach folgenden drei Maximen:

  1. Ist Ihr digitaler Auftritt brauchbar? Oder benötigt der Nutzer eine Bedienungsanleitung?
  2. Erfüllt Ihre Webseite die Regeln für Usability? Wird der Zweck ersichtlich?
  3. Wie funktional ist Ihr Webdesign? Könnte an manchen Stellen Verwirrung entstehen?

Wir gehen jetzt davon aus, dass Sie Ihre Benutzer permanent im Auge behalten und Sie Ihre Zielgruppe genau definiert haben. Hier müssen Sie wirklich alle Gewohnheiten, Bedürfnisse und Probleme und deren mögliche Lösungen Ihrer Zielpersonen klar ausgearbeitet haben. Dann kommen Sie zum Ziel, das da heißt: Optimiertes Webdesign aus der Sicht Ihrer idealen Besucher (Personas).

Hier erfahren Sie, wie Sie Personas erstellen.

Are you providing customers simply with products online or an experience? The challenge to increasing sales lies in creating an experience.”

Hiroshi Mikanti, CEO Rakuten

Was bedeutet brauchbar im Hinblick auf Ihre Webseite?

Schon auf den ersten Blick muss Ihre Webseite für den Besucher klar verständlich sein. Der Nutzer darf nicht einen Moment über seinen nächsten Schritt nachdenken müssen. Ohne sich weitere Fragen zu stellen oder gar Erläuterungen zu benötigen, muss der Besucher wie selbstverständlich und intuitiv alle Schritte bis zum Kaufabschluss durchlaufen.   

Das bedeutet, dass sich beispielsweise alle Schaltflächen da befinden müssen, wo sie auch benötigt werden. Also setzen Sie einen „in den Warenkorb“-Button deutlich sichtbar neben das Produkt und nicht irgendwo an den unteren Rand. Verzichten Sie auch unbedingt auf Buttons, die nur als solche erscheinen, aber im Endeffekt nicht klickbar sind.  

Eine Webseite, die eine hohe Zweckmäßigkeit besitzt, hat einen durchgehend logischen Aufbau und ist intuitiv, einfach und höchst verständlich zu bedienen. Gehen Sie beim Testing davon aus, dass ein zehnjähriges Kind sich auf Ihrer Webseite zurechtfinden können muss. 

Wie wird Ihre Webseite nützlich? 

Ein weiteres essenzielles Prinzip liegt in der Benutzerfreundlichkeit (Usability). Ohne dieses bei Ihrem Design- oder Redesign-Konzept durchgehend zu beachten, können Sie keine hochwertige und funktionierende Webseite erstellen. Und wenn Ihre Webseite für Ihre Besucher nicht sofort einen Nutzen kommuniziert, erfüllt sie ihren Zweck nicht.  

Sie müssen diesen Zweck zuerst nach Ihrem Unternehmensziel ausrichten. Und natürlich geht es in erster Linie darum, möglichste viele Leads zu generieren. Hierfür muss Ihnen immer Ihr idealer Kunde vor Augen schweben.

Die andere Seite der Suchmaschinenoptimierung

Natürlich müssen Sie Ihre Webseite für Suchmaschinen optimieren. Wir möchten diesen Fakt jetzt nur von einer anderen Seite aufrollen. Also optimieren Sie nicht nur für Ihr SEO. Beantworten Sie parallel bei der Optimierung des Design- oder Redesign-Konzepts Ihrer Webseite folgende Fragen:

  • Ihr Nutzer hat das von Ihnen optimierte Keyword eingegeben und kommt auf Ihre Seite. Findet er jetzt genau das, was er sucht? 
  • Haben Sie Titel und Meta-Beschreibung so eindeutig formuliert, dass Sie ein separates Snippet ausweisen auf das Ihr Besucher klicken kann? 
  • Kann der Nutzer leicht zu seinem finalen Ziel kommen (Kauf)? Das heißt dann, dass der Nutzer den Weg, der ihn zu seiner eigentlichen Absicht führt, leicht beschreiten konnte. 

Webdesign 2020 verändert sich dahingehend, dass Ihr SEO jetzt eigentlich die Abkürzung ist für Search Experience Optimization. Ihr Nutzer und seine Suchabsicht sind zentraler Ausrichtungspunkt eines Designprozesses, der heute den Benutzer und seine Suchintention in den absoluten Mittelpunkt stellt. 

Ihre Webdesign-Lösung muss dahingehend ausgerichtet sein, dass sie genau den richtigen Nutzer zum optimalen Zeitpunkt mit dem perfekten Kontext erreicht. 

Wie funktioniert ein Webdesign gut?

Ihre Webseite darf weder kompliziert noch verwirrend sein. Legen Sie das gleich als oberste Maxime in Ihrer Strategie für Ihr Design- oder Redesign-Konzept fest. Wenn Sie viele Kategorien und Unterkategorien haben, ist hier eine durchdachte Hierarchie für die Navigation auf Ihrer Webseite grundlegend. 

Es gibt Studien, die genau zeigen, dass der Nutzer, wenn er mehr als drei oder gar vier Schritte bis zu der von ihm gewünschten Seite vornehmen muss, schlicht und einfach Ihre Seite verlässt. Also sollten Sie, auch wenn Sie viele Produkte im Shop haben, mit Ihrer Kategorisierung nicht zu tief gehen. 

Wenn Sie sich anfangs besonders intensiv mit Ihrer Informationsarchitektur auseinandersetzen, ist das für Sie nur vorteilhaft. Oder beauftragen Sie jemanden, der eine aussagekräftige Informationsarchitektur mit Sitemap für Sie erstellt. 

Die Möglichkeit zur Interaktion muss auch mit einbezogen werden. Denn Sie müssen jederzeit und schnell in der Lage sein Feedback zu geben. Ihnen stehen hier die Möglichkeiten von Text und Ton zur Verfügung. Und vergessen Sie bitte nie den Mobile first-Advice.   

Also abschließend möchten wir nochmals betonen, dass im Webdesign der Ruf nach Customer Centricity oberste Maxime ist. Lassen Sie niemals Ihren idealen Besucher außer Acht. Welchen Herausforderungen sieht er sich gegenüber? Welche Fragen verlangen nach welchen Antworten? Wo findet er die Antworten? Was erwartet er? Wie können Sie bei der Entscheidungsfindung helfen? Löst Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung das Problem Ihrer Sucher? Wenn jetzt noch Ihre Informationsarchitektur stimmt, steht dem Grundprinzip effektivem Designs nichts mehr im Wege.

Jetzt erst ist die Zeit, mit der Kreation und der Gestaltung Ihrer Webseite zu beginnen. Denn nun sind die Grundlagen der Usability erfüllt – ob Redesing-Konzept oder ein komplett neuer Ansatz für Ihr Webdesign.

1 Antwort
  1. Julia Kaiser
    Julia Kaiser sagte:

    Sehr schöner Beitrag. Ich habe mich auch dazu entschieden ein Redesign bei meiner Webseite durchführen zu lassen. Ich möchte dadurch mehr Kunden gewinnen und mit der Zeit gehen anstatt in der Vergangenheit fest zu stecken. Ich hoffe das meine bestehenden Kunden hierbei nicht negativ beeinflusst werden da sich diese an mein altes Design gewöhnt hatten. Wenn die Usability sich dadurch nicht negativ verändert wäre es toll.

    Antworten

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten