Blogbeitrag "Langsames Laden wird ab Juli 2018 sanktioniert"

Langsames Laden wird ab Juli 2018 sanktioniert

Speed Update für die Google-Suche auf Smartphones.

Google hat angekündigt, ab Juli 2018 die Ladegeschwindigkeit von Webseiten zum Ranking-Faktor bei der mobilen Suche zu erklären und schnelles Laden zu belohnen. Dieses sogenannte Speed Update bedroht nun die Webseiten, die nach der Einschätzung von Google zu langsam geladen werden, denn das bringt für den Nutzer negative Erfahrungen mit sich. Sie haben also noch eine kurze Zeitspanne, sich darauf einzustellen und noch mit den von Google empfohlenen Tools wie Chrome User Experience Report, PageSpeed Insights sowie Lighthouse Ihre Webseite auf die Ladegeschwindigkeit zu überprüfen.

Hier eine kurze Zusammenfassung von Google zum Thema Speed Update.

Antworten auf die FAQs der Webseitenbetreiber:

  • Google wird auch zukünftig den Desktop-Geschwindigkeitswert für den Desktop-Index verwenden.
  • Der Mobile-First-Index wurde gelauncht  – das betrifft aber ausschließlich die mobile Suche.
  • Sollte bei Ihrer Webseite bei den Page Speed Insights „Unavailable“ stehen, müssen Sie die Performance Ihrer Webseite verbessern. Hierfür können Sie alle dafür vorgesehenen Tools verwenden.
  • PageSpeed Insights verwendet Daten aus der Chrome-Analyse zur User-Experience. Webseiten, die nicht in dieser Analyse auftauchen, sollten dann Lighthouse einsetzen.
  • Von dieser Neuerung werden nicht mehr allzu viele Webseiten betroffen sein.
  • Die Ladegeschwindigkeit ist einer der vielen Ranking-Faktoren. Eine langsame Website mit relevanten Inhalten kann trotzdem ein hoch gerankt sein.
  • Die Neuerung ist im Algorithmus verankert. Es wird keine besonders ausgewiesene Benachrichtigung in Ihrer Search Console geben, dass Ihre Webseite bestraft wurde.
  • Verbessern Sie Ihre Suchergebnisse anhand von der User Experience. Die Performance Ihrer Webseite beeinflusst maßgeblich viele Faktoren im Ranking bei den Suchmaschinen!
  • Lassen Sie, wenn Ihnen hier die Erfahrung und das Wissen fehlt, Profis bei der Erstellung und beim Relaunch Ihrer Webseite ans Werk.
  • Auch wenn Sie eine Webseite mit einer AMP-Adresse besitzen, wird Ihnen kein automatischer Bonus zuteil. Es kann nämlich durchaus sein, dass Ihre Canonical URLs zu langsam sind. Auch hier zählt dann rein die Lagegeschwindigkeit. Ist diese zu niedrig, wird die Seite unabhängig von der Technologie, bestraft.

Wie genau Google die Ladezeiten bewertet, also was genau als langsam eingestuft wird, ist nicht genau bekannt. Da über die Hälfte aller Suchanfragen in Google von Smartphones kommen, müssen die Webseitenbetreiber aber auf jeden Fall die Performance Ihrer mobilen Internetpräsenz optimieren.

Wir haben die Tools, um Ihre Webseite zu prüfen und gegebenenfalls die Geschwindigkeit Ihrer Seite zu erhöhen. Sonst könnten Ihnen hier wichtige Rankingplätze und somit Kunden und Umsatz verloren gehen.

 

Diesen Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchtest du mitdiskutieren?
Fühl dich frei, beizutragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .