Ganzheitliche positive Nutzererfahrung wird zum Rankingfaktor 2021

Google ist kontinuierlich dabeiseinen Algorithmus zu verbessern, was sich teilweise gravierend auf die jeweiligen Rankings in der organischen Suchanfrage einer Webseite auswirkt. Das bedeutet wiederum für Sie und Ihr Unternehmen, dass Sie mit diesen Änderungen arbeiten müssen, um nicht im Ranking abzufallen. Gerne unterstützen wir Sie als SEO-Agentur in allen Fragen rund um das geplante Google Core Update und Ihre Suchmaschinenoptimierung. 

Update für 2021 „Page Experience” wird Web Vitals Metriken stärken 

Der Fokus geht immer mehr auf den Nutzer. Auch für 2021 hat Google Mitte des Jahres angekündigt, dies noch weiter auszubauen. Nun wird das Seitenerlebnis des Besuchers noch stärker bewertet. Was beinhaltet das Seitenerlebnis? Google wird darauf achten, wie der Besucher auf Ihre Webseite oder Ihren Online-Shop zugreifen kann. Die Metriken (Core Web Values) umfassen:

  • Ladevorgang
  • Interaktivität
  • Visuelle Stabilität
  • Mobile friendly
  • Sicherheit beim Surfen
  • Https
  • Nicht userfreundliche Richtlinien

Welche Intension legt Google diesem Update zugrunde?

Es ist kein Geheimnis und Google erforscht das Nutzerverhalten auch kontinuierlich, dass Besucher tatsächlich die Webseiten bevorzugen, die die User Experience positiv bedienen. Und die Liste der Rankingfaktoren, die Google dem Algorithmus zugrunde legt, wird kontinuierlich erweitert. Allen voran Ihre Page Speed und die mobile Ausrichtung Ihrer Website nach dem „Mobile first”-Prinzip.

Es wird bei Google nicht darüber diskutiert, wie stark jeder Faktor gewichtet wird. Großartiger Inhalt wird immer noch der wichtigere Faktor sein und großartiger Inhalt mit einer schlechten Seitenerfahrung kann in der Google-Suche immer noch einen hohen Stellenwert haben.

Rudy Galfi, Produktleiter Google Search-Ökosystemteam

Auch die visuelle Stabilität wird in das Ranking mit einfließen, wie auch die tatsächliche Interaktivität und die Qualität Ihrer Inhalte. Weiterhin wird Google genau sechs Monate vor dem Core Update dieses nochmals ankündigen. Wobei man wohl eher von einer Warnung sprechen kann.

Google stellt aktuell schon Tools zur Verfügung mit denen Sie die Page Experience Ihrer Webseite oder Ihres Online-Shops testen können. So können Sie proaktiv schon vor dem Update Verbesserungen an Ihrer Webseite vornehmen und sind somit gut gewappnet. Das große Ganze, das Google zugrunde legt, ist eine Bewertung der ganzheitlichen Nutzererfahrung und der sich daraus ergebenden Interaktion. Um ein gutes Ranking zu gewährleisten, müssen Sie alle Kriterien optimal bedienen. Aber Google gibt den Webseitenbetreibern tatsächlich ausreichend Zeit, sich vorzubereiten. Das hat unter anderem auch mit der Pandemie zu tun, da Google weiß, dass wir gerade alle in einer instabilen Umgebung leben.

Obwohl alle Komponenten der Page Experience wichtig sind, werden wir Seiten mit den besten Informationen insgesamt bewerten, auch wenn einige Aspekte der Page Experience unterdurchschnittlich sind. Eine gute Page Experience setzt nicht voraus, dass großartige, relevante Inhalte vorhanden sind. In Fällen, in denen es mehrere Seiten mit ähnlichem Inhalt gibt, wird die Page Experience für die Sichtbarkeit in der Suche jedoch viel wichtiger.

Google Statement

User Experience als Basis für Ihre Suchmaschinenoptimierung

Die Benutzererfahrung sollte Voraussetzung für Ihre Suchmaschinenoptimierung bilden. Denn eine gute UX zieht ein Verweilen der Besucher auf Ihrer Webseite nach sich. Und dieser Besucher gibt dann Signale an Google wie eine hohe CTR und eine hohe Verweildauer. Somit gehen zukünftig Nutzererfahrung und Ranking Hand in Hand. Sprich, eine Erhöhung der Conversion Rate zieht ein besseres Ranking nach sich, dies wiederum verspricht mehr Erfolg für Ihr gesamtes Unternehmen.

Google hat einen recht neuen Core Web Vitals-Bericht in die Google Search Console eingestellt, der Ihnen weiterführend Aufschluss gibt.

Wie umfangreich wird das Google Algorithmus Update für 2021?

Genau das kann jetzt noch keiner sagen. Die in der Vergangenheit eingespielten Core Updates wie z. B. Pandas haben sich laut Google auf 11,8 Prozent aller Abfragen gravierend ausgewirkt, BERT auf 10 Prozent.

Wenn Ihre Webseite oder Ihr Online-Shop insgesamt positiv wirkt, werden Sie im Ranking nicht so schnell nach unten gehen. Behalten Sie aber unbedingt Ihre Nutzererfahrung im Auge – nur so können Sie Ihr Ranking verbessern. Wir bleiben am Ball und geben Ihnen Bescheid, wenn Google die finale Halbjahresfrist einläutet.

4. Mai 2020: Broad Core Algorithm Update: Fasten your Seatbelts!

Google hat direkt nach dem Update bestätigt, dass man am 4. Mai 2020 um 15.52 Uhr ein zentrales Algorithmus-Update durchgeführt hat, das man offiziell als “Mai 2020 Core Update” bezeichnet. Es handelt sich um das zweite große Update in diesem Jahr, das erste Update wurde im Januar durchgeführt. Die Auswirkungen waren im März abgeschlossen.

Von Januar bis heute hat sich die Welt verändert. Zwischenzeitlich hat sich die SEO-Community gefragt, ob Google nicht doch vielleicht während der Corona-Pandemie eine Pause einlegt. Doch weit gefehlt.

Der Zweck von Core Updates

Wenn Google eines der großen und umfassenden Updates einspielt, ist Ziel, dass in allen Ländern der Welt und somit in allen Sprachen teilweise gravierende Auswirkungen in den Suchergebnissen zu spüren sind.

Das kann für Ihr Ranking einen Zuwachs oder eine unweigerliche Einbuße zur Folge haben.

If you understand how raters learn to assess good content, that might help you improve your own content. In turn, you might perhaps do better in Search.

Danny Sullivan, Google Webmaster Central Blog

Die wachsende Bedeutung von Inhalten

Man muss es sich folgendermaßen vorstellen: Änderungen in den Suchrankings spiegeln immer mehr die Relevanz von Inhalten wider. Haben Ihre Inhalte seit des letzten Updates im Januar an Bedeutung gewonnen, werden Sie ein Upgrade im Ranking feststellen. Oder eben das Gegenteil. Ihre neu veröffentlichten Inhalte, die zum Zeitpunkt des letzten Updates noch nicht verfügbar waren, müssen nun gegenüber den anderen Inhalten neu bewertet werden.

Corona und das Update

Das nun durchgeführte Update, das das erste Update seit der COVID-19- Pandemie ist, kann es zu volatilen Schwankungen kommen.

Das letzte Core Update wurde in der zweiten Januarwoche 2020 veröffentlicht, also zu einer Zeit, zu der noch keiner an ein Coronavirus und COVID-19 gedacht hat. Die Veränderungen, die die Welt hier erfuhr, hatten unmittelbar ein erheblich verändertes Verhalten der im Suchverhalten der Nutzer zur Folge. Laut Google hat es in der Geschichte des Internets noch nie so viele Suchanfragen zu einem Thema gegeben.

Das zieht eine erhöhte Relevanz für Informationen rund um das Virus nach sich. Entweder handelt es sich um Informationen zu Corona selbst oder Produktsuchen in Verbindung mit dem Virus, alles Dinge, die im Januar noch völlig unrelevant waren. Das gilt natürlich auch vice versa. Kategorien, die noch vor einiger Zeit eine sehr hohe Relevant besaßen, wie Reisen, Tourismus, Live-Events, private Veranstaltungen und gastronomische Einrichtungen, nach diesen Tops wird aktuell und über die letzten Wochen in wesentlich geringerem Maße gesucht. Nun sind wir gespannt, wie Google das in seinen Algorithmus integriert. Eine Herausforderung ist das auch für Google. Wir es einfacher für Nutzer über Google auf Informationen zuzugreifen? Die nächsten zwei Wochen werden es zeigen. Was sich allerdings schon herauskristallisiert ist, dass der Gesundheitssektor in weiten Teilen wesentlich zulegt.

Upgrade für SEO-Profis

Es könnte durchaus sein, dass tiefgreifende und effektive Änderungen implementiert werden. Für den SEO-Arbeitsmarkt heißt das, im Angesicht eines wirtschaftlichen Abschwungs mit Entlassungen, dass die Nachfrage nach SEOs erheblich steigt. Das wird durch den Umstand verstärkt, dass sich Updates in ihrer Auswirkung immer volatiler gestalten.

Mit Interesse schauen wir auf die nächsten Wochen, wenn das Update vollständig eingeführt ist, wie viele Unternehmen Budget für SEO freischalten.

Mai 2020 Core Update: Was tun?

Grundsätzlich ist es so, dass man dieses Update nach den gleichen Richtlinien wie die Kernupdates in der Vergangenheit durchführt.

Und Google sagt auch jetzt wieder explizit, dass es nichts zu reparieren gibt, wenn die neuen Platzierungen in den SERPs durchschlagen. Die einzige direkte Empfehlung liegt darin, dass Sie Ihre Inhalte so gut wie nur möglich ausrichten. Sehen Sie Ihren Inhalt als ganzheitliche Ressource im Internet. Konzentrieren Sie sich auf die spezifischen Anfragen Ihrer Nutzer. Wenn wir explizit wissen, wie sich das Update in zwei oder drei Wochen auswirkt, werden wir weitere Ratschläge zum Umgang mit dem Core Update veröffentlichen.

0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten