Worauf kommt es im Online-Marketing an? Wir haben die Highlights der Online-Marketing-Trends 2021 zusammengefasst und einen Wegweiser erstellt, der aufzeigt, worauf sich sowohl B2B als auch B2C aktuell fokussieren müssen.

Nettoumsätze mit digitaler Werbung in Deutschland in den Jahren 2013 bis 2019 sowie eine Prognose für 2020 (in Millionen Euro):

Umsatz mit digitaler Werbung

Umsatz mit digitaler Werbung –  Quellen: OVK; BVDW, 2020 © Statista

Online-Marketing-Trends 2021 – unsere Highlights

SEO für Sprachsuchen

Die Nutzung von Sprachassistenten und Sprachsuchen ist kontinuierlich am Steigen. Zwei Drittel aller Smartphone-Nutzer tätigen pro Tag mindestens eine Sprachsuche. Damit ist die Voice-Search-Optimierung ein nicht zu vernachlässigender Trend im Online-Marketing. Mit den steigenden Nutzerzahlen müssen sich Unternehmen zukünftig mit dem Thema und der damit verbundenen Ausrichtung der Webseite befassen.

Im Gegensatz zu den klassischen Suchanfragen bei Google und Co. werden bei den Sprachassistenten in der Regel ganze Sätze angefragt. Je besser meine Website auf solch ausführliche Suchanfragen antwortet, desto wahrscheinlicher wird diese die Voice-Search-Nutzer abholen.

Aktuell werden vorrangig die folgenden Themengebiete angefragt:

  • Lokale Informationen – Adresse & Öffnungszeiten
  • Einfache Anleitungen
  • Beantwortung von Fragen

Social-Shopping

Die beliebtesten und größten sozialen Netzwerke Facebook, Instagram und bald auch Whatsapp, erweitern Ihre Funktionalitäten um eine Shopping-Funktionalität. Das ist ein neuer Online-Marketing-Trend, mit welchem Produkte nicht nur wie bisher beworben, sondern auch direkt und unkompliziert auf den Plattformen erworben werden. Als Betreiber hat man so die Möglichkeit die eigene Zielgruppe direkt und kreativ via Storytelling zu erreichen und zur richtigen Zeit zum Kauf zu animieren. Diese Funktionalität auf den Plattformen sollten aber nur als Ergänzung und nicht als Ersatz eines vollwertigen und klassischen Online-Shops dienen.

Video-Marketing

Content in Form von Bewegtbild wird Jahr für Jahr als Trend im Online-Marketing aufgeführt – zurecht.  Videos haben sich zu einem festen Bestandteil der Customer Journey entwickelt. Mit Videos lassen sich

  • Produkte und Prozesse deutlich einfach erklären
  • Supportanfragen reduzieren
  • Inhalte produzieren, die um Vielfaches im Vergleich zu reinem Text-Content geteilt werden.

Die Suchmaschinen belohnen den Einsatz von Videos und bevorzugen Webseiten, die Ihren Content um Videos erweitern. Allerdings muss der gesprochene Text im Video zum Kontext und Text der Seite passen.

Nutzt man externe Videoplattformen wie YoutTube und bettet das Video über diesen Kanal auf der Webseite ein, rankt man parallel zur Google direkt bei der zweitgrößten Suchmaschine (YouTube-Suche).

Für die folgenden Themenfelder ist der Einsatz von Videos besonders empfehlenswert:

  • Unternehmenskommunikation: zeigen Sie der Welt, wer Sie sind und präsentieren Sie sich von Ihrer menschlichen Seite – richtig gemacht, kann das Sympathien einbringen und die Customer Loyalty stärken
  • Erklärungsbedürftige Produkte/Leistungen: selbst komplexere Sachverhalte lassen sich in einem Video meist leichter erklären und kommen verständlicher rüber – das beugt Missverständnissen vor und kann auch den Absatz steigern
  • Mitarbeitergewinnung: mit Recruiting-Videos können Sie potenzielle Bewerber davon überzeugen, dass Ihre Firma genau die richtige ist

Die produzierten Videos können anschließend natürlich neben der Webseite auch für Kampagnen bei den sozialen Medien genutzt werden.

Google Ads Kampagnen mit Smart Bidding

Eine neue Gebotsstrategie, die über maschinelles Lernen für die Steigerung der Conversion-Rate sorgt. Der Algorithmus bedient sich dabei am historischen Suchverhalten der User und weiterer gespeicherter Informationen wie z.B. Standort, Uhrzeit und verwendete Hardware. Stimmen diese Angaben mit der Suchafrage überein, wird Google das Gebot automatisiert erhöhen und die Anzeige bevorzugt bei diesen Nutzern ausspielen.

Je nach dem Ziel der Conversion kann man hier auf verschiedene Smart-Bidding-Strategien zurückgreifen:

  • Conversion-Maximierung
  • Ziel-ROAS (Return on Advertising Spend)
  • Ziel-CPA (Cost per Action)
  • Sichtbarkeit erhöhen
  • CPC-Optimierung (Cost per Click)
  • Mehr Website-Zugriffe

Diese neue Gebotsstrategie ermöglicht ein drastische Reduzierung des Kampagnenmanagements. Die Gebotsstrategie muss nicht mehr manuell überwacht und gesteuert werden. Da es sich aber eben um einen automatisierten Prozess handelt, kann eine Kampagne trotz allem nicht sich selbst überlassen werden. Ein Monitoring ist nach wie vor erforderlich. Wie der Algorithmus arbeitet, ist leider weder einsehbar noch kontrollierbar. Daher besteht prinzipiell ide Gefahr, dass die Zielgruppe nicht im gewünschten Umfang erfasst und bespielt wird.

Aufwendungen für Online-Marketing nach Segmenten in Deutschland in den Jahren 2018 und 2019 (in Milliarden Euro):

Aufwendungen für Online-Marketing nach Segmenten in Deutschland

Umsatz mit digitaler Werbung –  Quelle: Deutsche Post, 2021 © Statista

Hands on: Unsere Empfehlungen und der Einsatz der Online-Marketing-Trends 2021 in der Praxis

Kennen Sie ihre Zielgruppe?

Zielgruppen zu definieren ist nicht einfach und fällt bei der Konzeption einer Webseite häufigen unter den Tisch. Für den Erfolg Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung ist eine zielgruppengerechte Ausrichtung ein essenziell wichtiger Faktor. Wie wollen Sie erfolgreich verkaufen, wenn Sie gar nicht wissen, wie Sie Ihre potentiellen Kunden ansprechen müssen?

Setzen Sie auf das Prinzip von Buyer Personas

Wir geben der fiktiven Persona ein konkretes Gesicht. Sie stellt den idealen Kunden dar, dessen Interessen, Wünsche und Bedürfnisse zu Ihrem Produkt bzw. zu Ihren Dienstleistung passen.

Mehr zum Thema: Was ist eine Buyer Persona? – Warum E-Commerce-Optimierung mit Buyer Personas?

Ermitteln Sie die Probleme, Fragen, Interessen und Bedürfnisse der Personas und erarbeiten Sie ein Konzept für lösungsorientierten Content. Der Vorteil: Es ist bedeutend einfacher, sich in eine fiktive Person hineinzudenken als in eine ganze Gruppe von Menschen. Die detaillierte Auseinandersetzung mit den Inhalten ist die Grundlage für Ihren Erfolg online und bildet die Basis, für alle weiteren hier aufgeführten Empfehlungen.

Nur wer seine Zielgruppe kennt, kann sein Online-Marketing konstant erfolgreich betreiben und die entsprechenden Umsätze generieren.

Marian Dietrich, Teamleiter Online-Marketing in Stuttgart, Heilbronn und Heidelberg

Das Fundament: Ihre Webseite

Sind die Personas klar definiert, folgt die Ausrichtung der Webseite. Das Konzept muss von Grund auf stimmig sein. Das fängt beim Webdesign an: Handelt es sich bei Ihrer Persona um eine sehr junge Zielgruppe? Dann erwarten die Nutzer einen modernen, verspielten und mobil optimierten Webauftritt. Haben Sie ein ältere Zielgruppe 60+? Achten Sie verstärkt auf Usability, Schriftgrößen etc.. Über diese Herangehensweise müssen auch Ihr Content und die Nutzerführung ausgerichtet werden.

Versetzen Sie sich in die definierte Persona und versetzen Sie sich in ihre Lage: Beantwortet mein Content die Frage, die sich die Persona stellt? In diesem Zuge kann der Content auch direkt für den oben genannte Online-Marketing-Trend, die Voice-Searches, optimimiert werden. Eine detaillierte Empfehlung haben wir bereits im Beitrag Liegt die SEO-Zukunft in der Voice Search Optimization? ausgearbeitet

Wenn Sie die Persona auf die Webseite gelockt haben, gilt es aus dem Interessenten ein Lead zu generieren. Wie gelingt das? Neben dem ansprechenden Content muss die Webseite über die nötigen Call-To-Actions verfügen. Auch hier gibt es diverse Möglichkeiten, die verschiedenen Personas anzusprechen. Eine jüngere Zielgruppe verwendet beispielweise gerne eine Chat-Funktion während bei einer älteren Zielgruppe oftmals ein klassischer „Anfrage“-Button mit Verweis auf ein Kontaktformular völlig ausreicht.

Verlasen Sie sich nicht nur auf die Online-marketing-Trends – Ihre Webseite ist der wichtigste Grundstein im Online-Marketing. Sie spinnen Ihr Marketing-Konstrukt um Ihren Webauftritt. Und genau so müssen Sie diese Plattform auch nutzen und behandeln. Es muss kontinuierlich am Auftritt gearbeitet werden und dabei sollte man aktuelle Trends im Online-Marketing auf dem Schirm haben.

Bespielen Sie alle Online-Marketing-Kanäle

Bei der Suchmaschinenoptimierung handelt es sich um einen großen Baustein, doch sich nur auf diesen Kanal zu fokussieren ist nicht der richige Weg. Gerade beim Aufbau einer neuen Marke oder neuen Webseite kann es Monate bis Jahre dauern, bis die Ausrichtung für die Suchmaschinen greift und die gewünschte Anzahl an Nutzern über diese Quelle auf den eigenen Auftritt gelangen.

Um das zu kompensieren, gibt es genügend Kanäle, die sofort für Traffic sorgen und alle gezielt auf die Personas ausgerichtet werden können.

Mehr Erfolg mit Suchmaschinenmarketing?

Objektive SEO- und SEA-Beratung statt Vertriebs-Phrasen. Sprechen Sie jetzt mit unseren Experten.

Suchmaschinenmarketing – SEO

Achten Sie beim Verfassen der Texte auf die Ausrichtung für die Suchmaschinen. Die Begrifflichkeiten / Keywords, bei denen die Personas auf Ihre Seite treffen sollen, müssen natürlich im Content aufgeführt werden.

Sind alle Seiten ausgerichtet, gilt es ein Konzept zu entwickeln, wie fortlaufend neuer Content erstellt und auf der Seite platziert wird. Als beliebte Mittel dienen Blogbleiträge, FAQs oder Tutorials.

Gerne unterstützen Sie die Experten aus unserer SEO-Agentur vom ersten Konzept bis hin zur kontinuierlichen und monatlichen Betreuung.

Suchmaschinenmarketing – SEA

Online-Marketing besteht nicht nur aus SEO! Um die organischen Rankins zu Unterstützen und kurzfristig für Traffic zu sorgen, hat sich die Suchmaschinenwerbung als gängiger Kanal etabliert. Da das System Google Ads mit über 90% Marktanteil im deutschsprachigem Raum fast als Monopolisten bezeichnet werden kann, ist die Plattform von hierbei der Prototyp und Pflichtsystem. Auch hier lässt sich gezielt das Publikum ansprechen, das über Ihre Webseite für Leads sorgen soll.

Wie oben aufgeführt, empfehlen wir den Einsatz der neuen Smart-Bidding-Strategien. Zeitaufwände für komplexe Gebotssrategien können eingespart und der Fokus auf die Optimierung der Anzeigen und Co. gelegt werden.

Social Media Marketing

Machen Sie via Storytelling auf Ihr Produkt oder Ihre Leistung aufmerksam. Parallel können Sie auch hier über personalisierte Werbeanzeigen direkt in Kontakt mit den Personas treten und auf die Webseite verleiten.

Der größte Vorteil einer Social Media-Strategie ist die Kommunikation auf Augenhöhe und in Echtzeit. Zusätzlich steigert Social Media das Image Ihrer Marke und erhöht das Vertrauen in das Unternehmen. 

Auch hier spielen Videos eine wichtige Rolle. Ziehen Sie Schlüsse aus den oben genannten Empfehlungen für das Video-Marketing und setzen Sie ihre ohnehin bereits produzierten Videos auch in Ihren Social-Media-Kampagnen ein. Die von den Plattform vorgegebenen Bestimmungen (Dauer, Format etc.) müssen natürlich beachtet werden.

Mehr zum Thema: Welcher Social Media Kanal passt zu Ihrem Unternehmen?/

Hinzu kommt die von Facebook veröffentlichte Aussage, dass Videobeiträge die mit Abstand die höchste Interaktionsrate besitzen und daher vom Newsfeed-Algorithmus bevorzugt werden. 

Mehr Umsatz mit richtigem Online-Marketing

In gemeinsamer Zusammenarbeit mit Ihnen entwickeln wir ein Konzept, was Ihren Umsatz effektiv und dauerhaft steigert. Sprechen Sie mit unseren Online-Marketing-Experten!

E-Mail-Marketing – Newsletter

Ein unterschätzter Retargeting-Kanal. Treten Sie in direkten Kontakt mit Nutzern, die Ihre Webseite und Ihre Marke bereits kennen.

Die Vorteile:

  • Eine personalisierte Ansprache ist möglich
  • Sie steuern, wann und mit welchen Informationen/Produkten der Empfänger konfrontiert wird
  • Exklusives Umfeld für Ihre Angebote
  • Keine fremden Inhalte von anderen Anbietern
  • Sie haben die Darstellung komplett in der Hand
  • E-Mails bekommen mehr Aufmerksamkeit als Banner
  • Sie wissen, wie der Empfänger auf das Angebot reagiert

Nutzen Sie Ihre CTAs auf Ihrer Webseite für die mehr Abonnementen und verweisen Sie auf die Registrierung. Für schnellen Zuwachs empfiehlt sich eine kleine Kampagnen über die weiteren Online-Marketing-Kanäle. Sie müssen den Abonnementen etwas bieten. Verweisen Sie auf exklusiven Content, bieten Sie einen Gutscheincode an etc.

Werten Sie richtig aus und ziehen Sie die richtigen Schlüsse

Ihre Kampagnen bringen nicht den gewünschten Effekt? Kein Erfolg ohne richtiges Controlling. Sie müssen mit Tracking-Tools und Reportings arbeiten. Nur so können Sie feststellen was funktioniert und was nicht.

Beispiel

Sorgt Ihr Newsletter für mehr Traffic und Leads? Wie oft wird der Newsletter überhaupt geöffnet? Sie müssen die Daten sauber erfassen und die richtigen Rückschlüsse ziehen. Ist zu erkennen, dass die Zugriffe nach dem Versand eines Newsletter deutlich steigen, aber die Leads ausbleiben, lässt sich belegen, dass der Newsletter funktioniert. Die E-Mail liefert Ihnen genau den User, den Sie haben wollten. Das gewünschte Ziel (Lead) über die Webseite wird aber nicht erreicht.

In diesem Fall gilt es über das Tracking der Webseite zu ermitteln, was hier schief gelaufen ist. Der Nutzerverlauf und die Verweildauer dürften in diesem konkreten Fall schnell Licht ins Dunkel bringen.

Dieses Vorgehen lässt sich auf alle weiteren Kanäle übertragen und sorgt für eine kontinuierliche Weiterentwicklung aller Kanäle im Online-Marketing.

Eine detaillierte Anleitung für die Kontrolle von SEO-Maßnahmen finden Sie hier: SEO-Controlling: Wie kontrolliert man SEO-Maßnahmen?

0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten