econsor Themenwoche
Themenwoche 7 Tage - 1 Thema E-Commerce
Dieser Artikel ist Nummer 7 von 7 im Special "E-Commerce"

8 wichtige Faktoren, die für Vertrauen (Trust) sorgen

Ob Sie Ihren Besucher zu einem Kunden machen können, hängt von vielem ab. Aber der Faktor Vertrauen, den der potenzielle Kunde Ihren Unternehmen entgegenbringt, ist einer der Grundvoraussetzungen für einen Kauf. Wie kann dieser Faktor Ihren E-Commerce und Ihre Umsatzzahlen pushen?

Nicht die stärkste Spezies überlebt, sondern die, die sich am besten anpassen kann. 

Charles Darwin

1. Gütesiegel 

Wenn Sie in Ihren Shop ein Gütesiegel integrieren, dann sollte es eines sein, das dem Verbraucher bekannt ist und Seriosität vermittelt. Nur dann sorgt es für Vertrauen. Weiterhin sollten die mit dem Siegel verbundenen Prüfkriterien transparent und nachvollziehbar sein. Platzieren Sie das oder die Siegel an einer auffälligen Stelle in Ihrem Shop, allerdings ohne damit von Ihren Produkten abzulenken.

2. Kundenbewertungen

88 Prozent aller Käufer geben an, dass eine fremde Kundenbewertung genauso viel Stellenwert besitzt wie die Meinung eines Freundes. Sie sind die verbreitetste Methode, um Vertrauen in Ihren Online-Shop zu generieren und immer noch der Klassiker unter den Trust-Tools.

Allerdings funktionieren diese Bewertungen nur, wenn Sie hier authentisch bleiben, auch negative Kommentare nicht löschen und überhaupt Feedback schnell und nutzerorientiert abgeben. Somit fühlen sich Bestandskunden beachtet und gut betreut, was wiederum Vertrauen bei potenziellen Neukunden aufbaut. Ebenfalls diesen Effekt können professionelle Reaktionen auf negative Kommentare oder sogar Trolle bewirken. Also löschen Sie Negatives auf keinen Fall – es schafft Vertrauen und auch Sicherheit, wenn Sie verdeutlichen, dass Sie alles im Griff haben. 

Darüber hinaus unterstützt Sie ein ernst genommenes Feedback Ihrer Kunden bei der Optimierung Ihrer Produkte, Dienstleistungen und Prozesse, was wiederum Trust erzeugt, da Ihre Kunden zunehmend zufriedener werden.

3. Social-Media-Kanäle

Nutzen Sie die Social-Media-Kanäle dafür, zu zeigen, wer Sie sind. Was geht hinter den Kulissen Ihres Unternehmens vor? Das verschafft Ihnen bei Ihren Kunden oder potenziellen Kunden einen höheren Identifikationsgrad, wenn diese hier eine bessere Vorstellung von Ihrem Unternehmen erhalten. Ein Plus kann auch bei Ihren Followern liegen – auch das sind persönliche Empfehlungen. 

4. Erreichbarkeit

Eine schlechte Erreichbarkeit ist für die meisten Kunden oder Interessenten ein absolutes No-go. Oft steht und fällt der Kauf hiermit. Wenn Sie unerreichbar scheinen, wirkt das dann, als wäre Ihr Shop verwaist und das schafft alles, aber kein Vertrauen.

5. Kommunikation

Hier geht es nicht um Freundlichkeit, die setzen wir voraus. Hier ist gemeint, dass man auf seine Formulierungen achtet. Finden Sie eine Sprache, die zu Ihrer Firma und Ihrer Zielgruppe passt und hören Sie auf, die Schuld auf andere in den Prozess involvierte Dienstleister zu schieben. Übernehmen Sie Verantwortung für Ihren gesamten Verkaufsprozess.

Geben Sie Ihren Besuchern weiterhin das Gefühl, wichtig zu sein, auch ohne Kaufabschluss. Bieten Sie auch hier Beistand, wenn es zu Schwierigkeiten kommt. Hier denken wir vor allem an eine rasche und faire Retourenbehandlung. Darüber hinaus empfehlen wir einen Live-Chat, der dem Besucher vorab für Produktfragen bereitsteht.

6. Konditionen

Gewähren Sie Ihren Besuchern Alternativen. Das heißt, bieten Sie in Ihrem E-Commerce verschiedene Zahlungsarten und auch Lieferbedingungen an. Stellen Sie diese transparent dar und vermeiden Sie in jedem Fall versteckte Kosten. Richten Sie einen Käuferschutz ein, das gibt dem Besucher zusätzliche Sicherheit.  

7. Suchmaschinenvielfalt

Viele Besucher gehen vor einem Kauf in Ihrem Shop dazu über, diesen vorab nochmals zu googeln. Wenn sich hier nun noch mehr finden lässt als Ihr Shop oder Ihre Bewertungen, sorgt dies bei Ihren Nutzern für zusätzlichen Trust, denn das zeigt, dass Ihr Shop lebt und präsent ist. Ob es sich hier um Tests, Blogbeiträge, Presseartikel oder Ihre Posts handelt, in der Hauptsache geht es hier darum, sich zu positionieren oder sich einen gewissen Status zu verleihen.

8. Branding

Ein hoher Wiedererkennungswert ist auch in hohem Maße grundlegend für das Schaffen von Vertrauen. Was der Mensch schon kennt, dem vertraut er und das bindet ihn an das Bekannte, denn er geht davon aus, dass er hier ein geringes oder gar kein Risiko eingeht. So generieren Sie treue Kunden, die sogar weniger sensibel sind, was Ihre Preise angeht. 

Weitere Beiträge dieser Serie« Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) im Online-Business
0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchtest du mitdiskutieren?
Fühl dich frei, beizutragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten