Warum Sie aktuell schon in den Datenschutz von morgen investieren sollten

Fakt ist, dass Nutzern der Schutz ihrer persönlichen Daten immer wichtiger wird. So haben in 2019 über 19 Millionen Nutzer Ihre Datenschutzeinstellungen in ihrem Google-Konto aufgerufen und festgelegt. Das zeigt den Wert des Datenschutzes deutlich auf. Noch dazu werden die gesetzlichen Vorgaben immer enger und strenger sowie das Erfassen und Nutzen von Daten in den Webbrowsern immer weiter eingeschränkt.

Wir als Internetagentur müssen zwingend und permanent die Änderungen verfolgen und Unternehmen und Kunden darauf hinweisen.

Die weltweite Entwicklung der Datenschutzbestimmungen

Die Kontrolle der Nutzer darüber, wie man ihre Daten verwendet, wird weltweit gefördert. Weltweit ist es Thema von Regierungen, Bestimmungen festzulegen, die die Rechte der Nutzer bei der Verwendung von Webseiten und Apps stärken. Vielerorts sind schon Bestimmungen in Kraft getreten, was wir mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung selbst erfahren haben. Auch das kalifornische Gesetz zum Schutz der Privatsphäre von Verbrauchern (California Consumer Privacy Act) beschäftigt uns und hat aktuell den internationalen Datenverkehr ins Schleudern gebracht. Daneben sind mittlerweile auch in Australien, Japan, Singapur und Südkorea vergleichbare Bestimmungen in Kraft getreten. Und in den nächsten Monaten folgen Brasilien und Thailand, Indien zieht rechtliche Bestimmungen in Betracht und fast alle US-Bundesstaaten werden Kalifornien nachziehen.

Letztlich geht es immer um die Abwägung zwischen Freiheit und Sicherheit. Die Datenschützer sind ja nicht moralisch höherwertig, weil sie mehr Gewicht auf die Freiheit legen. Und ich bin kein schlechterer Mensch, weil ich mehr Gewicht auf den Schutz vor Verbrechern lege.

Wolfgang Schäuble

So bereiten Sie sich auf die neuen Vorgaben vor

In den nächsten Monaten und sogar Jahren wird man sich idealerweise sukzessive auf die neuen Vorgaben einstellen und vorbereiten müssen, die die Zukunft des Datenschutzes bestimmen. Hier vier grundlegende Maßnahmen:

1. Arbeiten Sie mit Ihrer Rechtsabteilung zusammen

Gehen Sie sicher, dass die Art und Weise, wie Sie den Datenschutz in Ihre Praktiken implementieren, auch mit den aktuellen rechtlichen Anforderungen konform gehen. Informieren Sie sich auch, welche zukünftigen Bestimmungen weltweit auf Sie wann zukommen, wie sich diese Bestimmungen auf Ihr Geschäftsmodell auswirken und wie Sie rechtzeitig reagieren.

2. Erstellen Sie eine transparente Datenschutzerklärung

Bleiben Sie in der Darstellung und Formulierung Ihrer Datenschutzerklärung klar und transparent. Kommunizieren Sie unmissverständlich, was der Nutzer für eine Angabe seiner Daten erhält, auf welche Art seine Daten bei Ihnen geschützt werden und geben Sie ihm eine generelle Kontrolle über seine Daten.

3. Implementieren Sie eine Einwilligungsverwaltung

Es ist immer gut, wenn der Nutzer seine Datenverwendung selbst steuern kann. Hierfür ist Transparenz zwingende Voraussetzung. Eine eigene Plattform für die Verwaltung der jeweiligen Einwilligung macht es einfacher, Zustimmungen einzuholen und zu verwalten. Erst jetzt haben Sie alle Möglichkeiten bis hin zu personalisierten Anzeigen für eine bessere User Experience und somit mehr Umsatz.

4. Achten Sie auf Gleichklang mit Ihren Partnerunternehmen

Ihre Partner sollten mit Ihnen auf einer Wellenlänge schwimmen, wenn es um zukunftsorientierte Datenschutzrichtlinien geht. Auch Ihre Werbe- und Technologiepartner sollten sich an den gleichen Richtlinien orientieren, die Erwartungen der Nutzer erfüllen und die Anforderungen an den Datenschutz garantieren.

Wie Sie den Schutz der Daten gewährleisten

Google unterstützt Publisherpartner, die Datenschutzbestimmungen einzuhalten und hat Tools entwickelt wie auch Informationen bereitgestellt, die Ihnen bei den neuen Vorgaben, die hinzukommen, Unterstützung bieten.

Aber nicht nur Google, viele Organisationen sind dabei, Lösungen zu finden, mit denen der Datenschutz im Web gewährleistet ist. Das Chrome-Team entwickelt hierfür in einer offenen Diskussion mit der Web-Community umfassende Lösungen und ruft auch Publisher zum Feedback auf.

1. Halten Sie sich auf dem Laufenden

Der Chromium-Blog informiert Sie immer über Aktuelles und auch wichtige Ankündigungen können Sie dem Blog entnehmen. Sie finden auch verschiedene Vorschlagslisten im Web, die Sie auf Ihre Anwendungsfälle übertragen können. Gegebenenfalls fragen Sie bei Branchenverbänden nach eventuellen Implementierungsplänen und sind so rechtzeitig gewappnet und können Anpassungen in die Wege leiten.

2. Geben Sie Feedback

Nutzen Sie beispielsweise GitHub, wenn Sie sich an der Diskussion beteiligen möchten, Vorschläge kommentieren oder auch nur, wenn Sie Fragen stellen möchten. Auf jeden Fall können Sie sich hier hervorragend über Datenschutzthemen und die verschiedensten Anwendungsfälle austauschen.

3. Testen Sie mit

Im Chromium-Blog gibt es die „Intent to Experiment”-Ankündigungen. Das ist der offizielle Startschuss für die gesamte Entwickler-Community, dass eine Prototypversion zum Testen bereitsteht. Wenn Sie Lust haben oder sich dazu in der Lage fühlen – testen Sie bei neuen Funktionen mit!

4. Generieren Sie eigenen Daten

Für Drittanbieter-Cookies wird es bald neue Einschränkungen geben. Das heißt, es wird immer wichtiger für Ihren Erfolg, dass Sie einen eigenen Datenpool aufbauen. Nur so können Sie eine bessere Beziehung zu Ihren Kunden aufbauen und fördern. Folgende Maßnahmen sollten Sie hierfür in Betracht ziehen:

4.1 Legen Sie Ihre Ziele für eine Datenaktivierung fest – erst dann leiten Sie die dafür erforderlichen Schritte ein.

4.2 Locken Sie die Nutzer mit Benefits, damit sie Ihnen ihre Daten bereitstellen. Hierfür stehen Ihnen Abos, Mitgliedschaften, Newsletter, nützliche Informationen in Form von Whitepapern etc. zur Verfügung. Bieten Sie Mehrwert und fördern Sie die Interaktion in Ihrem gesamten Webauftritt.

4.3 Nehmen Sie die richtigen Mitarbeiter in Ihr Team. Es ist ein spezielles Know-how nötig, auch auf der technischen Seite. Sie sollten nur Mitarbeiter involvieren, die auch über die entsprechenden Fähigkeiten verfügen.

4.4 Implementieren Sie die richtige Technologien und Tools, denn das ist und bleibt Voraussetzung für das Erfassen, Analysieren und Aktivieren Ihrer Daten. Falls Ihr Unternehmen hier nicht das erforderliche Know-how bereitstellen kann, ist es von Vorteil, hier mit einer Agentur für Programmierung zusammenzuarbeiten.

4.5 Strukturieren Sie Ihre Daten richtig, nur so können Sie auch die Wirkung Ihrer gefahrenen Strategie prüfen und diese immer wieder optimieren. Auch ist es wichtig, dass Sie die Daten richtlinienkonform verarbeiten. Das Data Maturity-Benchmark von Google bietet Ihren hier eine Vergleichsmöglichkeit, wie andere Unternehmen Daten nutzen. Und das Tool gibt Ihnen ebenfalls Einblicke in Ihre Zielgruppe und wie Sie diese besser ansprechen. Und somit wiederum Ihren Umsatz erhöhen.

Fazit

Für uns als Internetagentur genießt der Datenschutz eine hohe Priorität. Und auch Unternehmen sollten früh in diesem Bereich investieren, um Best Practices zu schaffen und langfristig auf der Erfolgswelle mitzuschwimmen. Ergreifen Sie rechtzeitig die notwendigen Maßnahmen.

Gerne unterstützen wir Sie umfassend bei Ihren Bemühungen um den Datenschutz.

0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten