Dieser Artikel ist Nummer 5 von 14 im Special "Digital gegen Corona"

Erhöhte Reputation im Netz durch relevante Fachbeiträge

Gerade in Zeiten engerer Budgets wird die organische Sichtbarkeit, also die unbezahlte Reichweite über die Google Suchergebnisse, immer wichtiger. Unser Kunde hat mit seinem Blog Supermarkt Inside die aktuelle Situation zielgenau genutzt und die organische Sichtbarkeit mehr als vervierfacht. Noch konkreter: In den letzten 6 Wochen sogar verdoppelt. Das ist die Zeit, in der Corona in Deutschland fassbarer wurde (Anfang März 2020) bis jetzt (Mitte April 2020) – siehe Grafik unten.

Die gestiegene Sichtbarkeit ist ein konkretes Ergebnis, dass sich direkt auf die Relevanz der Inhalte des Fachmagazins zurückführen lässt. Relevanz, die sich durch das Konzept von Supermarkt Inside, deren Macher drei konkreten Tipps beherzigen, auch für andere Portale und Branchen gelten kann.

Entwicklung des Sichtbarkeitsindex in den letzten 6 Wochen

Entwicklung Sichtbarkeit Google supermarkt-inside.de

 

1. Corona-Relevanz

Google honoriert, wenn Antworten zu relevanten Fragen gegeben werden. Auch Ihr Ziel sollte sein: Liefern Sie Nutzern relevante Antworten und erzielen Sie dadurch eine größere Reichweite.

Supermarkt Inside geht dabei wie folgt vor:

Neben den News werden auch fortlaufend Beiträge mit konkreten Handlungsempfehlungen veröffentlicht. beispielsweise mit Fragen, die für alle interessant sind:

  • Welche Maßnahmen müssen die Märkte ergreifen?
  • Wie gilt es bei der jeweiligen Situation in der Branche zu reagieren?

Dieses Vorgehen lässt sich so gut wie auf jede Branche übertragen. Nutzen Sie die Zeit und investieren sie Ihr Wissen in Ihren Content. Im Ergebnis zeigt sich das durch eine deutlich gestiegene Sichtbarkeit der Seite.

Es geht um die Inhalte – der Text muss so gut sein, dass man ihn nicht bemerkt.

Martin Radke, Fachbuch-Lektor

2. Aktualität / zeitnahe Informationen

Gerade in Krisenzeiten verlangt der Besucher permanent nach aktualisierten Informationen. In unserem Fall von Supermarkt Inside betrifft es den Lebensmittelhandel nochmals im Besonderen, da auf dem stationären Handel hier gerade ein besonderes Augenmerk liegt.

Supermarkt Inside ist für seine Leser durchweg auf dem neuesten Stand. Das zeigt sich in:

  • Täglichen Updates
  • Konkreten Reaktionen auf aktuelle gesetzliche Änderungen

3. Alle Kanäle mit einbeziehen

Social-Media-Posts sollte man grundsätzlich in einem monatlichen Redaktionsplan organisieren. Das gibt einen Überblick, welche Themen wann und wie abwechslungsreich eingespielt werden.

Manchmal ist allerdings auch Spontanität gefragt, wie auch gerade jetzt in der momentanen Situation, die jeden fordert. Supermarkt Inside nutzt die Aufmerksamkeit zu hochaktuellen Themen, wie auch zu dieser aktuellen Krise. Diese Spontanität wird von den Followern und Abonnenten zumeist belohnt, wie auch hier. Gut positionierte Facebook Posts und ein präzises Newsletter-Marketing zeigen Engagement und generieren Vertrauen und Sympathie.

Supermarkt Inside nutzte hierfür:

  • Facebook
  • Newsletter

Was können Sie das für Ihr Unternehmen nutzen?

Gerade in schwierigen Zeiten schätzt Ihre Zielgruppe Ihre Unterstützung. Konkrete Hilfen, umfassende und aktuelle Informationen, relevanter Content kann hier viele Funktionen erfüllen. Denn das Verlagern der Offline-Welt hin zu online eröffnet neue Perspektiven und gibt dem Content nochmals einen Schub in Richtung präziser Funktionen. Demzufolge kann man die Krise dahingehend nutzen, Neues zu entwickeln und eine solide Basis für die Zukunft zu schaffen.

Beachten Sie:

  • Nur relevanter Content wird gelesen und führt zu einer Reaktion.
  • Mit gezieltem Content können Sie Ihre organische Sichtbarkeit bei Google steigern.
  • Erschließen Sie direkt und indirekt neue Zielgruppen.
  • Fachbeiträge mit Relevanz erhöhen Ihre Reputation und bindet Ihre Besucher.
Weitere Beiträge dieser Serie« #buylocal – ein Aufruf an unsere FollowerFundis Reitsport: App-Commerce vs. die Krise »
0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten