econsor Themenwoche
Themenwoche 7 Tage - 1 Thema Die wichtigsten Google-Tools
Dieser Artikel ist Nummer 3 von 7 im Special "Die wichtigsten Google-Tools"

Suchergebnisse mit der Google Search Console priorisieren, optimieren und präsentieren

Die Google Search Console (GSC, vormals Google Webmaster Tools) ist ein Service- und Analysetool mit dem Sie:

  • sicherstellen, dass Ihre Webseite auffindbar ist,
  • zahlreiche Einstellungen an Webseiten und Apps vornehmen,
  • Statistiken einsehen und
  • Optimierungen durchführen können sowie
  • Warnungen über z. B. Malware erhalten.

Denn Google selbst hat ein grundlegendes Interesse daran, dass Ihre Webseite solide programmiert ist und wenig Fehler ausweist, damit die Suchergebnisse auf den bestmöglichen Content verweisen. Auch mit dem Hintergrund, dass die Qualität von AdWords Zielseiten oder Publisher Webseiten beste Qualität zeigen. Weiterhin wird Google über die Webmastertools relevante Webseitendaten generieren.

The Star Trek computer doesn’t seem that interesting. They ask it random questions, it thinks for a while. I think we can do better than that.

Larry Page, Ex-CEO Google

Funktionen und Vorteile

Die Search Console weist Ihnen Berichte aus, mit denen Sie Konfigurationen an Ihrer Webseite durchführen können. Sie erhalten Informationen über Ladezeiten, Nutzerfreundlichkeit wie auch zu Ihrer Sicherheit. Auch Ihre Verlinkungen, intern wie extern, überprüft das Tool. Der Google-Bot zeigt beispielsweise tote Links beim Crawlen auf, sichert Ihre optimierte mobile Darstellung, prüft Ihre Sitemap und wertet Ihre Strukturierten Daten mit z. B. Schema.org aus, was Ihnen zu einer erhöhten Klickrate verhilft. Sie können weiterhin jegliche Indexierungen vornehmen.

Doch die wohl wichtigste Funktion ist die Suchanalyse. Hier wird Ihnen angezeigt, für welche Begriffe Ihre Webseite in den Suchergebnissen an welcher Stelle rankt, wie oft Ihre Webseite in den Suchergebnissen landet, welche Suchanfragen zu Ihnen weisen und wie hoch Ihre Klickrate ist.

Google Search Console beta jetzt in abschließender Testversion bereit

Schon im Mai 2015 hat sich Google an die grundlegende Überarbeitung des Berichts der Suchanalyse gemacht. Und im Januar 2018 hat man die überarbeitete Version, die Google Search Console beta, ausgerollt. Sie liegt seit kurzem zum Testen bereit, wie Google auf Twitter bekanntgegeben hat.
Die neue Oberfläche hat ein Facelift erhalten und basiert nun auf Daten der Search Console und Google Analytics. Man kann jetzt noch besser erkennen, wie die Nutzer auf die Webseite kommen und was Ihnen gut gefällt. Auch werden die Suchdaten nun über einen Zeitraum von 16 Monaten ausgewiesen.

Für wen ergibt die Search Console Sinn?

Für jeden, der einen Webauftritt hat! Egal, ob Sie Spezialist, Starter, Großunternehmer sind oder nur im Kleinen agieren, die Search Console ist für jeden hilfreich, auch wir arbeiten als SEO-Agentur mit diesem Tool.

Als Geschäftsführer sollten Sie die Search Console zumindest kennen und die Grundlagen einer Webseiten-Optimierung und deren Funktionsweise verstehen. Wenn einer Ihrer Schwerpunkte Online-Marketing ist, dann hilft sie Ihnen, die Webseite zu überwachen und Ihre Entscheidungen für die Suchergebnisse zu optimieren. Noch dazu verhilft sie Ihnen in Kombination mit anderen Tools (Google Analytics, Trends und Ads) zu hochwertigen Marktanalysen. Webentwickler werden frühzeitig auf Probleme z. B. mit den strukturierten Daten hingewiesen und Administratoren können Server- und Ladefehler wie auch Hackerangriffe überwachen oder sogar abwenden.

Weitere Beiträge dieser Serie« Der Google Tag Manager – wenn Google Analytics alleine nicht mehr ausreichtGoogle PageSpeed Insights – no speed, no fun! »
0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten