Die Historie der führenden digitalen Plattform im E-Commerce

Aufgrund von flexiblen Integrationen und vielfältigen Anpassungsmöglichkeiten ist Magento die weltweit beliebteste Open-Source-Shop-Software. Mit Magento erhalten Sie einen Shopsystem, das alle Kundenanforderungen erfüllt und sofort zahlreiche einsatzbereite Funktionen mitbringt. Doch was wissen Sie über die Geschichte und das Unternehmen hinter Magento? Wir klären Sie auf!

Mit Magento wurden schon über 450.000 Websites und Online-Shops ins Leben gerufen und alleine der Code wurde 2,5 Millionen Mal geladen. Man hat überschlagen, dass 2019 mit Magento-Shops um die 155 Milliarden US-Dollar umgesetzt wurden, was einen Marktanteil von um die 30 Prozent ausmacht.

Unter den treuen Kunden des E-Commerce-Riesen finden sich Coca-Cola, Samsung, Nike und Ford aber auch viele kleinere Online-Shop-Besitzer.

Erfahren Sie hier die 5 Gründe, warum sich ein Online-Shop für auf Magento-Basis lohnt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jetzt mehr über Magento Commerce erfahren!

Sie planen einen Online-Shop auf  Magento-Basis oder sind noch auf der Suche nach dem passenden Shopsystem? Dann lassen Sie sich jetzt von E-Commerce-Spezialisten beraten.

Die Geschichte vom Unternehmen Magento

Die Online-Shop-Software Magento erschien in ihrer Version 1.0 am 31. März 2008 als Open-Source-E-Commerce-Plattform.

Der Ursprung von Magento liegt bei dem US-amerikanischen privaten Unternehmen Varien Inc., das seinen Hauptsitz in Culver City, Kalifornien, hat. Schon ab Beginn von Magento hat die Plattform eine große Anzahl Anhänger und Freiwillige hinter sich stehen, die damals bis heute als treue Community mitentwickeln.

Der ehemalige CEO von Varien, Roy Rubin, verkaufte später erst einen Teil des Unternehmen Magento an eBay und Magneto gehörte hier dann mit zur X.Commerce Business Unit. Im Juni 2011 erwarb eBay die Magento Inc. als hundertprozentige Tochter, was die Plattform bis 2015 blieb. In diesem Jahr hat dann am 2. November das Private-Equity Unternehmen Pemira Magento Inc. von eBay übernommen, worauf gleich am 17. November 2015 Magento 2.0 mit neuer Software-Architektur, aber auf ähnlichem Technologiestack, erschien.  

Im Mai 2018 übernahm Adobe Inc. für den Preis von 1,68 Milliarden US-Dollar das Unternehmen Magento, was man im Juni bekanntgab. Warum? Bis dato war es Adobe nicht möglich, eine Handelsplattform für B2C und auch B2B bereitzustellen und Magento ergänzt nun perfekt das Portfolio von Adobe.  

Grafik Historie vom Unternehmen Magento

Grafik: Historie des Unternehmens Magento; Quelle: https://bsscommerce.com/blog/magento-2-community-vs-enterprise-edition-comparison/

Zahlen zu den Versionen von Magento

2007 startete Roy Rubin und seine Crew den Aufstieg von Magento, indem sie eigentlich eine neue Niederlassung von osCommerce (ebenfalls ein Open-Source-Shopsystem) eröffnen wollten. Im Zuge dessen haben sie herausgefunden, dass das System veraltet war und die aktuellen Wünsche der Online-Shop-Betreiber nicht erfüllen konnte.  

Roy ist ein Visionär, der die Handelslandschaft mit einem innovativen Open-Source-Ansatz verändert hat, der alle weltbesten Entwickler zu einer einzigartigen Handelsplattform zusammengeführt hat. 

Mark Lavelle, CEO von Magento Commerce 

Das war die Geburt der Beta-Version, dem Vorläufer der Version Magento 1. Das war der Startschuss für die Magento-Entwicklung verschiedenster Editionen. 2008 veröffentlichte man für die Allgemeinheit die Magento Community Edition (Vorläufer der Magento Open-Source) und 2009 für den kommerziellen Gebrauch die Magento Enterprise Edition. Schon der Start war erfolgreich und die Software wurde von den Entwicklern weltweit gerne angenommen.  

Einen wirklichen Durchbruch für Open Source und auch den E-Commerce erzielte das Unternehmen Magento 2015 mit der Veröffentlichung von Magento 2. Auf Basis komplett neuer Tools und einer aktualisierten Entwicklungsstruktur stellt dieses System viele neue und erweiterte Funktionen bereit. Magento 1 und Magento 2 wurden bis die Tage noch gemeinsam und parallel entwickelt, um jedem Nutzer das Optimale zu bieten.

Magento-Shops nach Ihren Anforderungen

Wir sind Ihre Partner für individuelle Magento-Shops. In einer kostenfreien Erstberatung klären wir Ihre Anforderungen und finden gemeinsam ein maßgeschneiderte Lösung für Ihren Erfolg.

Durch Adobe und die Zusammenarbeit mit dem Konzern führte zu der Adobe Commerce Cloud, die Kunden aus allen Bereichen des B2B und B2C bedient. Ziel hinter den Entwicklungen ist eine zentrale Plattform auf der eine Verwaltung aller E-Commerce-Websites möglich ist. Durch die Übernahme von Adobe mit seinen Werkzeugen wie den Adobe Photoshop, Adobe Lightroom, allen Marketing- und Verwaltungstools wie auch alle Auswertungsmöglichkeiten durch Adobe Analytics wird die Plattform zu einem Full-service-Anbieter im E-Commerce.  

Adobe ist das einzige Unternehmen, das führend in den Bereichen Erstellung von Inhalten, Marketing, Werbung, Analyse und jetzt Handel ist und Echtzeiterlebnisse über die gesamte Customer Journey hinweg ermöglicht. 

Brad Rencher, Executive Vice President und GM von Adobe Digital Experience 

Im Juni 2020 wurde der Support für Magento 1 eingestellt. Das Unternehmen Magento möchte sich voll und ganz auf die neuen zukunftsweisenden Funktionen von Magento 2 konzentrieren.   

Seit der Übernahme von Magento durch Adobe geht die Erfolgsstory des Shopriesen nochmals in ein neues Kapitel des E-Commerce. Sicherheit wie auch Stabilität hat man wesentlich verbessert. 

Der Punkt ist: Open Source ist in unserer DNA – Kein Grund zur Sorge, Adobe wird die Open-Source-Entwicklung weiterhin unterstützen und sogar verbessern, indem Magento Open Source-Technologien in seine Software integriert werden, um sowohl Online-Händlern als auch Käufern ein noch besseres Erlebnis zu bieten.

Adobe Statement 

Die Zukunft des Unternehmens Magento

Ob es sich um das Magento 2 PWA-Projekt (Progressive Web Apps), das weltweit für Furore gesorgt hat, handelt oder die Zusammenarbeit mit Magento und Akeno bezüglich dem Einbeziehen von KI mit Chatbots.  

Die Ankündigungen des Magento Summits 2021:

Egal ob Neueinsteiger im Magento Commerce, Entwickler oder Marketing-Manager – im jährlichen Adobe Summit erhalten Sie wertvolle Informationen für jedes Interessengebiet. In der virtuellen Konferenz werden diese Jahr vom 27. – 29.04.2021 Daten, Analysen und Best-Practices von Adobe und Top-Marken geteilt. Hier finden Sie einen Auszug der Themen der diesjährigen Konferenz:

Grundlagen von Magento für Neueinsteiger

  • Funktionen des Systems
  • Erstellung von Produktkatalogen
  • Verwaltung von Inhalten
  • Ausführung von Werbeaktionen

Entwicklung des Magento Commerce mit den Erweiterungen

  • Adobe I / O
  • Magento Roadmap
  • Live Suche

Relevanz von Kundenbindung für Ihren Handel

  • Strategien für ein personalisiertes online Kauferlebnis
  • Kundenvertrauen als Wachstumschance
  • Kundenerlebnis für den Aufbau eines treuen Kundenstamms
  • uvm.
0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten