econsor Themenwoche
Themenwoche 7 Tage - 1 Thema Relaunch
Dieser Artikel ist Nummer 5 von 7 im Special "Relaunch"

Wie machen Sie schnellstens auf Ihren Webrelaunch aufmerksam?

Nach monatelangem Konzipieren, Designen, Ändern und Neuentwickeln ist es endlich soweit, der Webrelaunch ist geprüft und bereit für den Livegang. Doch eine Sache fehlt, um damit Erfolg zu haben – man muss die Community auf das komplett neue Konzept der Webseite aufmerksam machen.

Doch wie stellt man das am besten an? Hier erfahren Sie die Möglichkeiten, Ihre Zielgruppe von Ihrem Relaunch wissen zu lassen und so auch neue Nutzer zu gewinnen. Dazu müssen Sie zunächst auf die Frage eingehen: „Was interessiert eigentlich meine Zielgruppe?“ Das heißt, damit man in den Nutzern überhaupt erst Interesse wecken kann, müssen Sie die relevanten Informationen zeigen. Welche Vorteile hat die neue Webseite, welche besonderen Features hat man verwendet, wieso wurde beispielsweise die Navigation geändert, und vieles mehr.

Durch ein strukturiertes, belebtes und zugleich zeitgemäßes Auftreten im Internet rücken Sie Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt in ein entsprechendes Licht, das gilt auch für eine zielgerichtete Informationskultur.

Sebastian Kübler Geschäftsführer econsor

Social Media

Eine der effektivsten Gelegenheiten, den Webrelaunch anzukündigen, sind Werbeanzeigen in den Sozialen Medien. Ob auf Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest – hier gibt es viele Plattformen. Jedoch sollte man nicht jede Plattform nutzen, sondern nur die, in denen die zu erreichende Zielgruppe auch aktiv ist.

Influencer

Verbunden mit den Sozialen Medien gibt es weiterhin die Möglichkeit, durch Influencer neue Nutzer zu gewinnen. Diese branchenspezifischen Meinungsmacher verlinken bzw. teilen Ihren neuen Webrelaunch und informieren somit ihre Follower darüber. Heutzutage vertrauen gerade junge Nutzer weniger der Werbung, sondern mehr der Meinung von Menschen, die selbst davon überzeugt sind. Dabei ist wichtig, sich erst darüber zu informieren, was für eine Zielgruppe die jeweiligen Influencer ansprechen, was sie posten und ob dies zu Ihrem Stil passt. Wenn dies tatsächlich Ihrer Zielgruppe entspricht, nehmen Sie Kontakt auf zu der jeweiligen Person und überzeugen Sie sie von Ihrem Relaunch. Mit der Meinung von nur dieser einen Person kann man Millionen Follower auf sich aufmerksam machen und somit auch überzeugen. 

Newsletter

Mit Newslettern, also dem klassischen E-Mail-Marketing erreichen Sie Ihre eigene Zielgruppe. Die, die ein Newsletter-Abonnement haben werden so automatisch informiert. Jedoch muss man hier trotzdem aufpassen, dass die E-Mail auch wirklich gelesen wird. Hierfür muss der Betreff direkt Interesse wecken und auf große Neuigkeiten hinweisen, ansonsten kann Ihre E-Mail schnell im Spam-Ordner landen.

Bloggen

Eine kostenlose Möglichkeit ist, durch Blog-Einträge Internetnutzer zu informieren. Wenn Sie einen Blog betreiben, schreiben Sie einen Beitrag über Ihren Webrelaunch, der Interesse weckt und auf den bevorstehenden Livegang hinweist.

Online-Presseportale

In öffentlichen Online-Presseportalen haben sowohl Interessierte als auch Journalisten Zugang. Wenn Sie eine Pressemitteilung veröffentlichen möchten, können Sie sich kostenpflichtig einen Fachpresseverteiler buchen, welcher Ihre Informationen an einen branchenspezifischen Journalisten weiterleitet. Dann entscheidet dieser, ob man Ihre Pressemitteilung veröffentlicht.

Last not least: SEO

Zu guter Letzt ist es wichtig, schon beim Erstellen des Webrelaunches SEO (Suchmaschinenoptimierung) zu betreiben. So bleibt Ihre neue Webseite bei Google gut sichtbar.

Es gibt viele Wege, die Community zu informieren. Falls Sie diese Möglichkeiten, auch kombiniert, nutzen, wenn Sie Ihren Relaunch veröffentlichen, steht einem Erfolg nichts mehr im Weg. Und dann hat sich die ganze Mühe auch gelohnt! 

Weitere Beiträge dieser Serie« Priorität Suchmaschinenoptimierung für Ihren RelaunchHöchste Zeit für einen gut geplanten Webseiten Relaunch?  »
0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchtest du mitdiskutieren?
Fühl dich frei, beizutragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten