Die visuelle, funktionale und strukturelle Aufmachung einer Webseite unterliegt dem Webdesign. Das Ziel des Webdesigns ist es, eine gelungene Webpräsenz, der Zielgruppe entsprechend, zu kreieren.

Webseiten verfolgen den Zweck, ein Unternehmen oder einen Betreiber zu präsentieren. Die Aufgabe eines Webdesigners liegt darin, ein, zum Kunden passendes, individuelles Webdesign zu erschaffen. Dieses Webdesign sollte nicht nur ansprechend und übersichtlich sein, sondern zudem auch noch den informativen Aspekt abdecken.

Eine gute Webseite überzeugt schon in Sekunden. Tut Sie das nicht, verlassen Nutzer die Seite innerhalb kürzester Zeit wieder – der erste Eindruck ist entscheidend.

Wozu braucht man Webdesign?

Man könnte beim Erstellen einer Webseite auch direkt mit der Umsetzung und Programmierung starten. Jedoch sollte man sich zu Beginn, gerade als erfahrene Agentur, zumindest einen groben Plan oder noch besser ein Konzept machen. So fällt die technische Umsetzung leichter und man kann sich wichtige Fragen direkt zu Beginn stellen und Probleme von Anfang an lösen.

Gerade Agenturen möchten ihren Kunden vor der Entwicklung auch etwas zeigen, damit sie eine grobe Idee im Kopf haben, wie die Webseite im Endeffekt aussehen soll. Hier führt der Weg um die Erstellung eines Webdesigns oder eines Design-Konzepts nicht vorbei.

Tools für die Erstellung eines Webdesigns:

  • Adobe Photoshop
  • Adobe XD
  • Invision Freehand
  • und vieles mehr