Webdesign ist die visuelle, funktionale und strukturelle Gestaltung einer Webseite zu einer ganzheitlichen Webpräsenz. Gestaltung und Nutzen werden der Zielgruppe entsprechend ausgerichtet.

Eine Webseite muss das Unternehmen oder den Betreiber optimal darstellen, repräsentieren und den Unternehmenszweck zumindest unterstützen. Der Webdesigner muss sich also kundenorientiert ein individuelles Webdesign ausdenken, was gleichzeitig ansprechend, als auch übersichtlich und informativ ist.

Der erste Eindruck ist entscheidend. Wenn ein Nutzer eine Webseite aufruft, entscheidet er meist innerhalb der ersten Sekunden, ob er auf der Seite bleiben möchte oder ob er sie verlassen möchte.

Wozu brauch man Webdesign?

Man könnte beim Erstellen einer Webseite auch direkt mit der Umsetzung und Programmierung starten. Jedoch sollte man sich zu Beginn, gerade als erfahrene Agentur, zumindest einen groben Plan oder noch besser ein Konzept machen. So fällt die technische Umsetzung leichter und man kann sich wichtige Fragen direkt zu Beginn stellen und Probleme von Anfang an lösen.

Gerade Agenturen möchten ihren Kunden vor der Entwicklung auch etwas zeigen, damit sie eine grobe Idee im Kopf haben, wie die Webseite im Endeffekt aussehen soll. Hier führt der Weg um die Erstellung eines Webdesigns oder eines Design-Konzepts nicht vorbei.

Tools für die Erstellung eines Webdesigns:

  • Adobe Photoshop
  • Adobe XD
  • Invision Freehand
  • und vieles mehr