SEO Turbulenzen durch Google-Updates

Natürlich ist es jedermanns Ziel den ersten Platz bei Google zu belegen. Das ist auch kein Wunder, wenn man sich überlegt, dass der Rang 2 zu einem verminderten Traffic von bis zu 40 Prozent führen kann. Was das für die hinteren Positionen bedeutet, ist allen klar.

Google hat sich vor nicht allzu langer Zeit dazu entschieden, kleinere Updates nicht mehr bekannt zu geben. Genau das führt immer wieder zu turbulenten Rankingverlusten in den Suchergebnissen, wenn man sich noch dazu vor Augen hält, dass fast täglich 3 Updates eingespielt werden. Nicht alle sind relevant, aber es gibt durchaus welche, mit denen Sie auf einmal mit manchen Suchergebnissen komplett aus dem Index fliegen.

SEO ist nicht mehr etwas, das du tust. Es ist was passiert, wenn du alles andere richtig machst.

Chad Pollitt

Große Updates, also relevante Veränderungen des Algorithmus, werden nach wie vor auf dem Google Webmasters Central Blog oder auf Twitter angekündigt – also keine unbegründete Angst.

Google Ranking ist nicht immer alles

Setzen Sie sich realistische Ziele. Sie haben nichts davon, wenn täglich eine große Anzahl Besucher auf Ihrer Webseite erscheinen, Sie aber nur ein Prozent davon zu Kunden machen können. Besonders wichtig ist, gerade wenn Sie einen Online-Shop betreiben, dass hier ein optimierter Sales-Funnel oberste Priorität hat und sogar noch über dem Generieren neuer Inhalte steht. Da im Endeffekt der Umsatz zählt, müssen Sie Ihre Ziele genau definieren und Ihre Konzentration darf nicht alleine nur auf der Platzierung liegen.

Doch nun die entscheidende Frage: Was mache ich bei einem plötzlichen Verlust meiner Google-Platzierung? Grundlage: Bleiben Sie ruhig!

Und vor allem, fangen Sie nicht mit hektischen Veränderungen an Ihrer Webseite an. Ein gravierender Abfall im Ranking hat nicht unbedingt immer etwas mit der Qualität des Contents zu tun. Änderungen an der Webseite machen sich sowieso meistens erst nach Wochen bemerkbar, da Google diese nicht live übernimmt. Manchmal kann man einfach nur von einer Turbulenz in den Serps ausgehen, und die Ursache für Ihren Webseiten-Ranking-Abfall ist wahrscheinlich nicht auf den ersten Blick erkennbar. Fangen Sie erst mit Änderungen an, wenn Sie der Ursache auf den Grund gegangen sind, denn sonst machen Sie vielleicht mehr kaputt als gut.

Tipp 1: Überprüfen der Serps

Bei jedem Google-Core-Update stehen Marketing- wie SEO-Profis in den Startlöchern und beobachten akribisch kleinste Veränderungen und beschreiben diese meist umgehend, um die Community zu informieren. Googeln Sie nach dem aktuellen Update – es gibt genug Blogger, die hier nach Ursachen forschen und über ihre Vermutungen schreiben. Beobachten Sie die Blogs über zirka zwei Wochen, bevor Sie Ihre eigenen Schlüsse für Ihre Webseite ziehen.

Tipp 2: Was sagt Google selbst?

Ganz lässt sich Google nicht in komplett die Karten schauen, aber die Suchmaschine gibt durchaus Informationen und Tipps aus. Beispielsweise im offiziellen Twitter-Account, in der SearchConsole oder auch der WebmasterZentrale sind immer Informationen über wichtige Änderungen und Ausrichtungen zu finden.

Tipp 3: Was ist auf Ihrer Webseite zuletzt passiert?

Wenn Sie zum einen das Ranking Ihrer Webseite ein paar Wochen im Auge behalten, immer noch Ruhe bewahren, aber doch überlegen, inwieweit Sie vielleicht an etwaigen Ursachen geschraubt haben könnten. Hier nur ein paar Beispiele, die Aufzählung lässt sich beliebig erweitern.

  • Wurden Inhalte in letzter Zeit verändert oder gelöscht?
  • Haben Sie vielleicht ein Keyword für mehrere Seiten?
  • Sind fremde Inhalte auf Ihrer Seite eingebunden?
  • Ist irgendwo ein negativer Backlink zu finden?
  • Haben Sie sich vielleicht einen noch unbemerkten Virus eingefangen?
  • Gibt es Serverprobleme und Ihre Ladezeit hat sich verlängert?

Tipp 4: Lösungsstrategie

Die Serps unterliegen immer weiteren Einflüssen, und das Online-Marketing wird immer schnelllebiger wie auch umfassender. Also noch einmal, bewahren Sie Ruhe, beschimpfen Sie nicht Ihren SEO-Experten und ändern Sie auch nicht  radikal Ihre Strategie. Untersuchen Sie genau die möglichen Ursachen. Dann erst können Sie sich an eine überlegte Lösung machen. Und beachten Sie, dass es keine Garantie mehr auf die Plätze eins bis zehn gibt, Suchergebnisse können sich komplett unabhängig und live jederzeit ändern.

1 Kommentar
  1. Julia Kaiser
    Julia Kaiser sagte:

    Sehr interessanter Beitrag zum Thema Suchmaschinen. Ich hatte mich auch gewundert als meine Seite plötzlich bei Google sehr schlecht zu finden war. Daraufhin wollte ich mich über die Thematik informieren und habe viel zum Thema Google Updates und SEO gelesen. Dein Beitrag hat mir ebenfalls sehr geholfen.

    Antworten

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten