Die organische Websuche und Sichtbarkeit sind für eine Webpräsenz von zentraler Bedeutung. Unternehmen streben deshalb stark danach, eine TOP Platzierung bei Google zu sichern. Auch Sie wollen dieses Ziel erreichen? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die wichtigsten Google Ranking-Faktoren und was bei der Optimierung die Hauptrolle spielt. 

Was sind Google Ranking-Faktoren?

Mit einer Suchanfrage in Google erhalten Sie oftmals mehr als 600.000 Ergebnisse. Darunter finden sich unzählige Online-Shops und Webseiten mit denselben Produkten und Dienstleitungen. Zudem möchten diese Unternehmen meist zu denselben Suchbegriffen ranken – und das soweit oben, wie nur möglich. Welche Webseiten oder welche Online-Shops nun weiter oben stehen, als die anderen hängt von den Google Ranking-Faktoren ab. Der Google-Algorithmus bewertet inzwischen mit über 200 Kriterien Ihren Internetauftritt. Dabei werden verschiedenste Anforderungen an Domain, Webseite, Links, Brand, Nutzerinteraktion uvm. gestellt, um inhaltliche-, strukturelle- und technische Gegebenheiten zu bewerten.

Die 5 wichtigsten Google Ranking-Faktoren

1. Content 

Google möchte dem Nutzer immer die relevantesten Suchergebnisse liefern.

Je hochwertiger und nutzerfreundlicher Ihr Content ist, desto mehr gute Ranking-Chancen haben Sie mit Ihrer Webseite.

Sebastian Kübler, Experte für Content-Marketing in Stuttgart

Nutzerfreundlicher Content ist klar strukturiert und leicht zugänglich. Verwenden Sie also Strukturelemente wie Aufzählungen, Tabellen oder Nummerierungen, um Ihre Inhalte übersichtlicher aussehen zu lassen. Eine klare Informationsarchitektur hilft dem Webcrawler, Inhalte Ihrer Webseite besser zu erfassen. Arbeiten Sie an einem holistischen Content – konzentrieren Sie sich auf einem Themenfeld. Am besten beleuchten Sie ein Thema aus diversen Perspektiven und schaffen dadurch solide fachliche Tiefe der Inhalte.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre Inhalte immer aktuell sind. Der Webcrawler prüft die Aktualität einer Webseite und weist neuen Inhalten eine höhere Relevanz zu.

 2. Verlinkungen

Ein weiterer Google Ranking-Faktor sind Verlinkungen. Verlinkungen sind meist ein Indiz für vertrauenswürdige Seiten. Doch finden Sie eine gute Mitte, denn eine Seite mit zu viele Links kann von Google abgestraft werden. Eine durchdachte Link-Building-Strategie bildet die Grundlage für die Optimierung nach den Google Ranking-Faktoren.

Generell unterscheidet man zwischen internen und externen Links sowie Backlinks.

Grafik zur Darstellung der Unterschiede von internen Link, externen Links und Backlinks

Darstellung der Unterschiede zwischen internen Links, externen Links und Backlinks

2.1 Backlinks 

Backlinks sind Verlinkungen, die durch externe Quellen auf die eigene Seite verweisen. Backlinks stellen für Unternehmen nicht nur Empfehlungen dar, sondern bringen auch Traffic. Linkbuilding ist ein kontinuierlicher Prozess, aber der Aufwand lohnt sich. Hochwertige Links zu Medien oder Kooperationspartnern sind nicht so leicht zu gewinnen, wie Aufzeichnung im Branchenverzeichnis. Wir empfehlen Ihnen das Thema strategisch anzugehen, da die Faktoren wie Vertrauen und Zeit hier eine wesentliche Rolle spielen. Zum Linkbuilding-Prozess ordnet man folgende Schritte ein:

  • Link-Analyse: aktuelle Backlinks analysieren und beurteilen 
  • Linkbuilding-Strategie: einen langfristigen Linkbuilding-Plan festlegen
  • Linkbuilding-Maßnahmen: bestehende Links verbessern, neue erstellen

Um diesen Google Rankingfaktor positiv für sich zu gewinnen, sollten auch Backlinks lediglich von relevanten und glaubwürdigen Seiten kommen. Zudem sollten die Backlinks von thematisch ähnlichen Webseiten kommen. Je mehr Backlinks Sie erhalten, desto besser ist es für Ihre Webseite und Ihrem Traffic. In der Regel ist es aber trotzdem so, dass die Seiten mit den meisten Backlinks nicht immer auf den Platz 1 ranken, da Google eher die Qualität der Links beurteilt. 

Jetzt bessere Rankings gewinnen!

Unsere SEO-Profis analysieren Ihre Webseite nach Google Ranking-Faktoren und erstellen gerne gemeinsam mit Ihnen ein nachhaltiges SEO-Konzept für bessere Rankings.

2.2 Interne Links 

Interne Verlinkungen sind ein entscheidender Rankingfaktor für die Suchmaschinen. Der Großteil der Verlinkungen im Internet bestehen aus internen Links. Konzentrieren Sie sich stark auf eine interne Link-Strategie. Die interne Verlinkung verstärkt die Bewertung durch Google. Außerdem werden Sie für kategorische Seiten sogenannte „Leuchtturm-Seiten“ festlegen, die Ihren Nutzern einen besseren thematischen Überblick schaffen werden.

Platzieren Sie die relevanten Inhalte auf einer Seite und unterstreichen Sie diese durch eine entsprechende interne Verlinkung. Somit erhöhen sich die Chancen, in Google gute Rankings für die jeweiligen Keywords zu erzielen.

Marian Dietrich, Experte für Online-Marketing in Heilbronn

2.3 Externe Links 

Externe Links führen zu externen Quellen. Ein externer Link entsteht, wenn Sie eine andere Domain, die Sie zitieren, verlinken. Verwenden Sie dafür lediglich vertrauenswürdige Seiten und versehen Sie Links mit einem Notfollow-Attribut. Außerdem sollten Sie auf ein gutes Gleichgewicht zwischen internen und externen Links achten. 

3. Keywords 

Eine ausführliche Keyword-Recherche ist die Grundlage für alle weiteren Optimierungsmaßnahmen nach Google Ranking-Faktoren. Das gibt Ihnen umfassende und detaillierte Informationen, was und in welchem Umfang Ihre Zielgruppe sucht. Beachten Sie streng die Platzierung von Keywords. Es wird nur dann wirken, wenn Sie alle Ihre Inhalte auf die Suchintention optimiert haben:

  • die URL
  • den Title-Tag
  • die Meta-Description 
  • die H1-Überschrift
  • die H2-Überschrift 
  • der Text
  • die Alt-Attribut und Dateiname bei Bildern

Tipp: Zeichenbegrenzung beachten!

Beachten Sie die optimale Länge für Titel-Tags und der Meta-Description. Der Titel-Tag sollte max. 60 Zeichen enthalten und die Meta-Description ist mit einer Anzahl von ca. 140 für die SERPs optimal ausgerichtet. Diese Angaben dienen als Mittelwert für die optimale Darstellung, denn Google stellt in den Desktop- und den Mobile-Suchergebnissen unterschiedlich viel Platz zur Verfügung.

Titel: 580 Pixel (Desktop), 920 Pixel (Mobile)
Description: 990 Pixel (Desktop), 1.300 Pixel (Mobile)

4. User Experience 

Auch Nutzer haben bestimmte Erwartungen an Ihre Webseite. Um Bedürfnisse und Ansprüche übertreffen zu können, muss die Webseite nutzerfreundlich als auch intuitiv gestaltet sein. Die Erfahrung, die Ihre Webseiten-Besucher machen, wird als User Experience beschrieben. Die Nutzererfahrung hat einen wesentlichen Einfluss auf SEO. Google bewertet diese über die neuen Core Web Vitals

Die relevantesten Schnittstellen einer guten User Experience für SEO sind: 

4.1 Navigation 

Eine klare Informationsarchitektur spiegelt sich in Ihrem Google Ranking wieder. Bauen Sie Ihre Navigation so auf, dass der Nutzer maximal 3 Klicks benötigt, um jede gewünschte Unterseite zu erreichen. Je weniger Klicks ein Nutzer braucht, um sein Ziel zu erreichen, desto schneller wird auch Ihr Ziel erreicht. Achten Sie außerdem auf aussagekräftige Menü-Punkte, welche sofort erläutern, was sich dahinter vergibt. Benennen Sie Ihre Seiten klar und deutlich: benennen Sie beispielsweise Ihren Blog lediglich als „Blog“ und Ihre Unternehmensseite einfach „Über uns“.

4.2 Design 

Das Ziel Ihrer Webseite sollte idealerweise eine hohe Verweildauer und Scroll-Tiefe sein. Mit einem guten Design helfen Sie Ihren Lesern, Ihren Content einfacher aufzunehmen:

  • Platzieren Sie nicht zu viele Werbebanner oder Popups, um die Nutzer nicht vom Lesen abzuhalten
  • Arbeiten Sie an einem hohen Kontrast zwischen Hintergrund- und Text-Farbe
  • Stellen Sie eine gute Lesbarkeit Ihrer Texte sicher
  • Schaffen Sie eine klare Hierarchie mit Verwendung von Zwischenüberschriften wie H2
4.3 Responsive Design 

Seit März 2021 crawlt und bewertet Google nur noch mobile Versionen von Webseiten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein responsives Design ist also ein wesentlicher Ranking-Faktor von Google. Responsive Design beschreibt eine spezielle Art der Webprogrammierung, bei der die Darstellung der Größe und Auflösung des Displays angepasst wird. Es stellt also „reagierendes“ Webdesign dar, welches sich für alle Endgeräte wie Mobilgeräte anpasst. Das bedeutet, dass das Layout Ihrer Webseite flexibel gestaltet sein soll. Nur so schaffen Sie sich einen klaren Vorteil für Webseiten-Besucher und Ihrem Google Ranking.

Jetzt vollumfängliche Optimierung starten!

Wir machen ganzheitliche Suchmaschinenoptimierung – strukturell, inhaltlich und technisch. Wir bringen Sie in die TOP Rankings. 

5. Technik 

Der technische Teil darf in der Suchmaschinenoptimierung keines Falls vernachlässigt werden. Es gibt unzählige Ranking-Faktoren von Google, welche sich auf die Technik hinter Ihrer Webseite beziehen. Eine ausführliche technische Optimierung durch eine zuverlässige SEO-Agentur ist dabei empfehlenswert. Zwei dieser Google Ranking-Faktoren haben wir Ihnen nachstehend aufgelistet:

5.1 Ladezeiten 

Eine schnelle Seitenladezeit ist für Nutzer und Google Ranking elementar. Wenn Ihre Webseite nicht innerhalb weniger Sekunden lädt, springen Ihre Besucher schnell auf die Konkurrenz ab. Die Seitenladezeit ist auf diversen Devices relevant. Garantieren Sie also eine schnelle Ladezeit Ihrer Webseite und verbessern Sie stetig die Geschwindigkeit mit regelmäßigen Analysen und Optimierungen.

5.2 Defekte Links 

Das Crawlen wird für Google erschwert, wenn Ihre Webseite kaputte Links erhält. Das passiert beispielsweise mit der Veränderung von Seitenkonfiguration durch einen Relaunch, ein Domainumzug oder beim Löschen von Seiten. Solche Verlinkungen sollten aufgesucht und schnellstmöglich entfernt oder weitergeleitet werden – seien es externe oder interne Links. 

Weitere Google Rankingfaktoren

  • Alter der Domain
  • Einzigartiger Content
  • Content-Länge
  • Sitemap
  • Grammatik und Rechtschreibung
  • Multimedia-Inhalte
  • Seiten-Updates
  • SSL-Zertifikat

Optimierung der Google Ranking-Faktoren

Das waren nur wenige, aber wichtige Google Ranking-Faktoren. Befolgen Sie die Optimierungsansätze, haben Sie bereits eine gute Grundlage für Ihre Suchmaschinenoptimierung geschaffen. Wenn Sie jedoch sicher und langfristig in die oberen Trefferlisten der Suchmaschinen landen möchten, benötigen Sie eine nachhaltige SEO-Strategie. Wichtig dabei ist die ganzheitliche und fortlaufende Optimierung der Inhalte Ihrer Seite und der Technik dahinter. Sprechen Sie unverbindlich mit einem unserer Experten. 

0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten