Warum ein Relaunch? Wie schnell müssen Sie aktuell reagieren?

Die aktuellen 20er Jahre stellen die Unternehmen vor eine extreme Herausforderung. Wir sind die erste Generation, die Veränderungen durchführt und erlebt, die direkt und sofort spürbar sind. In der Vergangenheit war es so, dass die Veränderungen in der Hauptsache erst für die nächste Generation direkte Relevanz besaßen.

Also sind unternehmerische Überlegungen im Hinblick auf Außenwirkung, Strategie und Art der Kommunikation einer ständigen Analyse unterworfen. Und wenn Sie ein digitales, online-basiertes Geschäftsmodell bedienen, sollten Sie besonders agil und flexibel auf Veränderungen reagieren können. Auch sind die Gründe für einen Shop-Relaunch nicht immer nur kommunikativer Art – Die Mobile-First-Entwicklung kann auch zwingende technische Gründe für einen Relaunch vorschreiben.

Market like the year you are in.

Gary Vaynerchuk, Unternehmer

Onlineshop-Relaunch – nicht ohne Konzept!

Auch auf die Gefahr hin, dass wir uns wiederholen: Bevor Sie mit hoher Arbeitsleistung und vielen damit verbundenen Stunden in Ihren Relaunch gehen, machen Sie ein Konzept! Was möchten Sie erreichen? Was macht der Wettbewerb? Wo liegen deren und wo Ihre Zielgruppe? Über welche zusätzlichen Kanäle wird kommuniziert?
Das alles spielt eine Rolle für Ihre Zieldefinierung und geht somit in Ihre Entscheidung ein. Eine SWOT-Analyse kann Ihnen hier Grundlegendes verdeutlichen. Welche technischen Anforderungen müssen Sie erfüllen? Wo verlangt Ihre Zielgruppe neue Features im Shop oder sind überhaupt die nötigen Skills in Ihrem Team vorhanden?

Hier unsere Tipps für einen erfolgreichen Shop-Relaunch:

Lassen Sie sich trotz allem Zeit!

Sicherlich verlangt die digitale Situation ein Reagieren in absehbarer Zeit. Pressen Sie der Agentur keinen überhasteten Go-live-Termin ab. Bedenken Sie, dass unvorhergesehene Zwischenfälle auf Sie zukommen können, wie auch die aktuelle Situation gerade zeigt. Es können immer neue unerwartete Anforderungen auf Sie zukommen. Hier gilt der Standpunkt: Natürlich im Idealfall so wenig Zeit wie möglich, aber planen Sie mit soviel Zeit wie auf jeden Fall nötig!

Durchdachte Planung spart Geld

Eine präzise Planung umfasst neben der benötigten Zeit auch eine genaue Budgetplanung. Diese beiden Kennzahlen ergeben sich aus Ihrer Anforderungsaufstellung. Nochmals: Planen Sie punktgenau Ihren Bedarf an Features. Bedenken Sie, wenn Sie hier etwas vergessen, bedeutet das eine zusätzliche Nacharbeit. Zum Einen heißt das dann mehr Zeit für eine nachträgliche Bearbeitung und somit auch mehr Budget. Hier sind Sie dann wieder auf der sicheren Seite, wenn Ihre Konzeption ausgefeilt und Ihr Zeitrahmen realistisch gespannt ist.

Umzug in ein neues Shopsystem?

Die Überlegung in ein anderes Shopsystem umzuziehen, sollte man ebenfalls in die anfänglichen Überlegungen mit einbeziehen. Informieren Sie sich oder lassen Sie sich genau und gut beraten, welche Vorteile bei welchem Shopsystem liegen und welche Vorteile Sie für hier sich nutzen können. Auch hier helfen Ihnen Fragen nach den zukünftig benötigten Funktionen Ihres Shops weiter. Müssen Daten zwischen internen Abteilungen auszutauschen sein oder aus einem alten Shopsystem migriert werden? Muss Ihre Warenwirtschaft oder Ihre Lagerbestandsverwaltung integrierbar sein?

Ein erfahrener Partner?

Wenn die Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen nicht das nötige Wissen besitzen, sollten Sie sich für Ihren Relaunch einen Partner suchen, der mit überzeugenden Referenzen aufwarten kann. Shopware bietet Ihnen hier eine praktische erste Suche an, die Standort, Referenzen und Zertifizierung der aufgeführten Agenturen aufzeigt, damit Sie hier die richtigen Webentwickler für sich finden.

Design, UX und Usability sind grundlegend

Wo und wie soll sich Ihr Online-Shop nach dem Relaunch präsentieren? Auch hier sollten Sie Ihre Konkurrenz analysieren und sich Ihre auf Sie umsetzbaren und anwendbaren Ideen hinsichtlich des Designs, der Usability und somit auch der User Experience festhalten und diese Ihrer Agentur zur Ideenfindung und Umsetzung geben. Vergessen Sie trotzdem nicht Ihre Corporate und Brand Identity – das Markenerlebnis muss in der Gesamtheit stimmig sein.

Sortimentsprüfung

Wenn Sie Ihren Online-Shop relaunchen ist das eine gute Gelegenheit, Ihr Sortiment zu prüfen. Hat die Vielfalt Ihrer Produkte zu viel Beratungsbedarf? Haben Sie zu viele Retouren? Das könnte bedeuten, dass der Kunde nicht beim richtigen Produkt landet, was Sie im Endeffekt zu viel Geld kostet!

Dokumentieren Sie den Relaunch-Ablauf

Verteilen Sie die Aufgaben, die Sie festgelegt haben in Ihrem Team und verlangen Sie, dass in der Art eines Lasten- und Pflichtenhefts diese Aufgaben geordnet und dokumentiert sind. Um zum nächsten Schritt zu gelangen muss nachgewiesen sein, dass alles bis dato erledigt wurde.

Sichern Sie Ihre Daten!

Meistens übernimmt man aus der bestehenden Version des Online-Shops Bilder, Artikelnummern und Texte. Es existieren hierfür am Markt gute und passende Migrationstools, allerdings kann eine Übernahme der Daten online ebenso funktionieren. Wenn Sie Daten Ihrer Warenwirtschaft, aus PIM-Systemen oder aus Ihrer Verwaltung einspielen möchten, kann das auch über Ihre Festplatte möglich sein. Oft sind auch schon Schnittstellen zwischen den Systemen vorhanden. Entweder Sie informieren sich hier eingehend oder überlassen das in aller Ruhe Ihrer Agentur.

Payment-Systeme

Wir möchten Ihnen noch die Zahlungssysteme ans Herz legen, denn hier liegt ein entscheidender Schritt zum Verringern von Warenkorbabbrüchen. Integrieren Sie möglichst viele der verfügbaren Zahlungssysteme, denn umso mehr Kunden sind zufrieden und brechen Ihren Einkauf nicht ab, weil Ihre bevorzugte Zahlungsart nicht angeboten wird.

0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten