Internationalisierung mit Adobe Commerce / Magento 2

Adobe Commerce bzw. Magento 2 ist die führende E-Commerce-Plattform für die Internationalisierung Ihres E-Commerce. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen beispielhaft einige Schritte vor, damit Menschen auf der ganzen Welt Ihre Produkte oder Ihre Dienstleistungen kaufen können. Als Magento-Agentur und Adobe Commerce Partner haben wir eine gute Nachricht für Adobe Commerce / Magento 2-Kunden vorab: Durch die Vielfältigkeit des Systems lässt sich vieles schon im Standard konfigurieren.

1. Die Zielländer analysieren

Der erste Schritt für einer Internationalisierung besteht immer darin, die Zielländer zu analysieren. Magento bietet eine leistungsstarke und flexible Plattform, die in jedem Land oder jeder Region der Welt eingesetzt werden kann. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die Sie beachten müssen, bevor Sie mit dem Internationalisierungsprozess beginnen:

  • Welche Sprachen sprechen Ihre Kunden? Magento unterstützt Dutzende von Sprachen, daher sollten Sie in der Lage sein, eine zu finden, die für Ihren Zielmarkt geeignet ist.
  • Welche Währungen werden verwendet? Magento unterstützt eine Vielzahl von Währungen, sodass Sie Ihre Preise in mehreren Landeswährungen anzeigen und beim Kauf auch akzeptieren können.
  • Gibt es besondere lokale Zahlarten im Zielland? Es gibt einige sehr beliebte Zahlarten – aber welche Zahlarten sind für welches Land von Bedeutung? 
  • Welche Versandmethoden sind verfügbar? Je nach Land oder Region müssen Sie möglicherweise verschiedene Versandmethoden anbieten, um den Bedürfnissen folgender Kunden gerecht zu werden
  • Gibt es Besonderheiten hinsichtlich Steuern und Versandgebühren?
  • Wie gedenken Sie die Kundenbetreuung zu regeln?

2. Varianten des internationalen Go-to-Markets

  • Länderspezifische Produktsortimente (Kategorien & Produkte)

    Legen Sie ganz einfach über Magento fest, welche Produkte & Katalogseiten Sie in den einzelnen Ländern anzeigen möchten. So können Sie z.B. separate Kategorien und Produkte für länderspezifische Events anlegen und nur für das ausgewählte Land darstellen.

    Magento bietet im Standard auch die Möglichkeit, abweichende Preise für die jeweiligen Länder zu hinterlegen. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Ihr Shop den Anforderungen & Bedürfnissen der lokalen Kunden entspricht.

  • Produktkatalog 

    Sie möchten Ihren Webshop internationalisieren, müssen sich aber erst noch die grundlegenden Strategien festlegen?

    Nutzen Sie die Vorteile eines Produktkatalogs für spezielle Länder. Preise Sie Ihre Produkte an, ohne das diese direkt kaufbar sind. Statt das Produkt in den Warenkorb zu legen, besteht durch kleine Anpassungen die Möglichkeit, diese in einen Anfragekorb zu legen und so mit dem Kunden zu interagieren.

3. Nutzen Sie die Möglichkeiten von Magento 2

  • Abweichende Zahl- & Versandarten festlegen

    Wenn Sie aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen von Währungen, Zahl- & Versandarten bisher gezögert haben, können wir Sie beruhigen.

    Denn:

    Mit Magento können problemlos abweichende Währungen, Zahl- und Versandarten und vieles mehr festgelegt werden. Das Gleiche gilt für Steuern und Versandgebühren, die von Land zu Land sehr unterschiedlich sein können.

  • Definieren Sie Kanäle für den Kundensupport

    Je nach Zielmarkt müssen Sie möglicherweise den Kundensupport in verschiedenen Sprachen anbieten. Magento bietet dafür eine Reihe von Möglichkeiten, darunter Telefon, E-Mail und Chat. Sie können auch die Zeiten festlegen, zu denen Kundenunterstützung erwarten können und entsprechende abweichende E-Mailadressen und Rufnummern hinterlegen.

  • Checkout-Prozess konfigurieren

    Der Checkout-Prozess muss für verschiedene Länder konfiguriert werden. Dazu gehören neben den Steuern, Versandgebühren und Zahlungsmethoden die folgenden Punkte:

    • Lokalisierung der Sprache, in der der Bestellvorgang abgewickelt wird
    • Festlegen des Formats der Lieferadresse
  • Zentrale Verwaltung der Übersetzungen

    Sobald Sie die Zielländer identifiziert und festgelegt haben, welche Sprachen Sie unterstützen wollen, müssen Sie Ihren Shop in diese Sprachen übersetzen. Magento bietet ein integriertes Übersetzungstool, mit dem Sie ganz einfach Übersetzungen für Ihr Schaufenster und Ihre Kategorien erstellen können. Alternativ können die Sprachen auch über den Produktimport (als Schnittstellen in die Magento-Datenbank) in den Shop importiert werden.

  • Anpassungen am Webdesign

    Das Design wird standardmäßig übernommen, kann aber auch für bestimmte Länder angepasst und erweitert werden. Beispielsweise lassen sich länderspezifische Angebote damit problemlos über Banner nur im entsprechenden Land ausspielen.

Sie möchten Ihren Online-Shop internationalisieren?

Unsere Magento-Experten beraten Sie passgenau zur Internationalisierung Ihres Adobe Commerce- oder Magento 2-Shops. 

4. Anpassungen an die rechtliche Situation im Zielland

Für die Abwicklung von Kaufverträgen muss in jedem Zielland das ausländische Recht berücksichtigt werden. Das gilt für Ihre Datenschutzbestimmungen ebenso wie für die allgemeinen Geschäftsbedingungen, das Widerrufsrecht oder das Verbraucherschutzrecht. Es reicht nicht aus, einfach die Vertragsbedingungen zu übersetzen.

Wir empfehlen hier regelmäßig einen Anwalt im jeweiligen Zielland aufzusuchen. Internationale Anwälte finden Sie bspw. im Portal unseres Kunden CBBL.

5. Konzept für internationales Online-Marketing

Beim internationalen Online-Marketing gibt es einige wichtige Aspekte zu beachten. Neben der Sprache Ihres Marketing müssen auch kulturelle Aspekte beachtet werden. Werbung „funktioniert“ in jedem Kulturkreis etwas anders – die Ansprache muss differenziert werden.

Daneben ändern sich je nach Zielland auch die Marketing-Kanäle, über die die Zielgruppen optimal erreicht werden können. Die Anteile von Suchmaschinen, Social Media, Werbeplattformen oder -Netzwerken unterscheiden sich teils stark. Unsere Online-Marketing-Experten erstellen Ihnen gerne ein Konzept.

6. Performance mit internationaler Infrastruktur

Sowohl das Hosting als auch die Konfiguration der Adobe Commerce-Installation, das Setup der Datenbanken, etwaige Schnittstellen und installierte Erweiterungen haben einen erheblichen Einfluss auf die Performance Ihres Online-Shops. Innerhalb eines Kontinents lassen sich die Wege in der Regel vernachlässigen – aber die Strecken, die Daten zurücklegen müssen, werden spätestens zwischen den Kontinenten von Bedeutung. Mit einem CDN (Content Delivery Network) lassen sich diese Zeiten reduzieren.

Es bietet sich also an, diese Aspekte von Anfang an zu berücksichtigen. Vor allem, wenn es um die Internationalisierung Ihrer Magento-Installation in Übersee oder Fernost geht. Gerade und besonders für den chinesischen Markt stellen sich besondere Herausforderungen. 

0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diesen Beitrag bewerten