Blogbeitrag Werben auf Webseiten

Werben auf Webseiten – wie man damit Gewinn erzielen kann

Webseiten-Monetarisierung – wie geht das?

Werbung im Internet begegnet uns überall und auch immer mehr auf Webseiten. Aber welche Art von Werbung eignet sich für welche Webseite und wie sollte man sie positionieren, sodass man den meisten Gewinn daraus zieht? Die meisten Webseitenbetreiber nutzen Google AdSense, die wohl häufigste und sicherste Einnahmequelle. Es ist einfach und transparent, schöpft aber selten das gesamte Potenzial einer Webseite aus. Wir geben Ihnen mit diesem Beitrag einen kleinen Überblick, wie man erfolgreich Webseiten monetarisiert.

Die 5 wichtigsten Strategien:

  • klassische Werbung
  • Affiliate
  • eigene Produkte
  • eigene Dienstleistungen
  • Reputationen

1. Erfolgreich mit klassischer Werbung

Diese Art von Werbung kennt jeder: Werbeanzeigen, Banner,  native Werbeanzeigen (z. B. „Sponsored Posts“) oder Pop-ups in allen Formen und Farben, die sich leicht in allen Webseiten einbinden lassen. Es existieren auch vielzählige „Made-for-AdSense“-Seiten, die ihre Inhalte für bestimmte Produkte in AdSense produzieren, oder auch in vielgelesenen Newsportalen, die ihre Einnahmen hauptsächlich über Vermarkter generieren.

Je größer die Reichweite und auch je präziser Sie Ihre Zielgruppe treffen, desto mehr Umsatz. Ihre Zielgruppe können Sie mit dem Google Keyword Planer überprüfen.

2. Erfolgreich mit Affiliate

Auf der Website werden Werbemittel, die dazu verleiten auf sie zu klicken, platziert. Durch den Klick werden die Besucher der Website auf eine andere umgeleitet. Entweder Sie planen diese Affiliate-Provisionen als Nebeneinkommen oder sogar als Haupteinnahmequelle. Webseitenbetreiber leiten ihre Besucher hier auf die Webseiten anderer Unternehmen, die jetzt entweder die „Leads“ oder „Sales“ vergüten. Die Provisionen sind hier abhängig von Branche und Produkt. der wohl bekannteste Affiliate-Händler ist Amazon. Hier generieren sogar schon viele Unternehmen ihren Umsatz rein über dieses Portal.

3. Erfolgreich mit eigenen Produkten

Eigene Produkte lassen sich genau auf die relevante Zielgruppe zuschneiden und in die Seitenstruktur integrieren. Hier sind E-Books mit nützlichen Anleitungen ein gutes Beispiel.  Man muss oft in Vorleistung gehen, deshalb sollte man den Markt und seine Zielgruppen präzise analysieren.  Beobachten Sie dabei auch die Entwicklung Ihrer Konkurrenz. Bei Produkten für kleinere Webseiten lohnt sich auch eine Analyse bei Plattformen wie z. B. Clickbank.

4. Erfolgreich mit eigenen Dienstleistungen

Dieses Tool funktioniert gut für Blogs. Designer, Entwicklern oder Marketer machen Leser nicht zu Kunden ihres Blogs, sondern ihres tatsächlichen Unternehmens. Hier muss man am Ball bleiben und einen andauernden Mehrwert bieten, um erfolgreich zu sein. Verkaufen Sie Webinare und begleiten Sie Ihre Besucher mit Abonnements Ihrer Dienstleistung.

 5. Erfolgreich mit Reputationen

Größere Webseiten haben spezifische Portale, auf denen Seitenbesitzer über bestimmte Produkte und ihre Vorteile schreiben. Das führt dazu, dass sich Besucher für dieses Produkt zu interessieren und es im besten Fall kaufen. Auch Influencer bedienen den Bereich der Reputationen, allerdings werden hier Influencer mit vielfältigen Aktionen dazu gebracht, eben eine solche auf Ihrer Seite zu veröffentlichen und Produkte oder Dienstleistungen positiv zu bewerten.   

Wie positionieren Sie Ihre Werbung richtig ?

Damit die Besucher Ihrer Webseite die Werbung wahrnehmen und interessant finden gibt es ein paar grobe Regeln. Je besser man seine Besucher kennt, desto einfacher ist es passende Werbung zu schalten. Im Prinzip muss man zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Logischerweise macht man natürlich nicht erst am Weihnachtsabend Werbung für Geschenke, sondern schon mindestens einen Monat davor.

Im Weitern gilt: je weiter oben die Werbung ist, desto wahrscheinlicher wird sie gesehen. Am besten wird die Werbung zwischen Hauptinhalt und Scrollleiste gesehen, also in der rechten oberen Ecke der Webseite. Aber auch wenn man diese Regeln nicht befolgt, heißt das nicht zwangsläufig, dass man keinen Erfolg haben kann. Werbung kann durch viele Faktoren wie zum Beispiel auch  den Seitenaufbau oder Call-for-Actions an prominenten Stellen beeinflusst werden.

Wie sinnvoll ist es für Sie auf Ihrer Website zu werben?

Je nach Webseitenart, Zielgruppe und Reichweite, lohnt sich eine andere Art der Werbung für Sie. Viele kleinere Webseiten benutzen eine Mischung aus den drei oberen Werbearten. Generell gilt: Je mehr Reichweite man hat, desto mehr Geld generiert die Werbung. Wenn man seine Besucher gut kennt, kann man sehr sinnvoll Werbung schalten, welche gute Umsätze erzielt. Durch gute Deals mit Firmen kann man durch Reputationen beträchtliche Umsätze mit Werbung generieren. Ein einheitliches Erfolgsrezept gibt es leider nicht.

Diesen Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchtest du mitdiskutieren?
Fühl dich frei, beizutragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.