Neuestes Update von WordPress am Markt.

Nach der Veröffentlichung des Plugins „WPML” spricht WordPress Mitbegründer Matt Mullenweg über das Arbeiten in der Zukunft und ein „WordPress-Haustierchen” zeigt Ihnen auf, wie gesund Ihre Seite ist. Auch eine Möglichkeit, wie Sie den Content richtig strukturieren ist nun gegeben.

WordPress 5.1

Das neueste Update ist auf dem Markt und die Community war fleißig! Und es verspricht wieder eine Menge, da die Version 5.1 unter anderem neue Features mit 165 Verbesserungen bietet und sogar an die 300 Bugfixes!

In wenigen Schritten zur Mehrsprachigkeit

Mehrsprachigkeit ist heutzutage für viele WordPress-Webseiten Voraussetzung. Hierfür gibt es jetzt das Plugin „WPML” mit dem man eine multilinguale Webseite recht schnell und einfach erstellen kann.

Wapuu – das WordPress-Tamagotchi für Ihre regelmäßigen Updates

Mit dem Plugin namens „Wapuu Dashboard Pet” zieht ein virtuelles Haustier in Ihr WordPress-Dashboard oder in das Ihrer Kunden ein. Es ist dazu da, zu prüfen, ob es offene Core-, Theme- oder Plugin-Updates gibt und ob Sie diese auch wahrnehmen. Es gilt: Je mehr Updates von Ihnen nicht durchgeführt wurden, desto kranker wird der kleine Kerl! Eine nette Art, Sie zum Update zu bewegen.

Mehr Sichtbarkeit durch strukturierte Seiten

Wesentliche Verbesserungen gibt es auch in den Aufbaumöglichkeiten zu einer sinnvollen Seitenstruktur. Diese führt dazu, dass Sie mehr Sichtbarkeit generieren und die Usability des Contents für die Nutzer steigt.

Verbessertes Google Ads Empfehlungs-Dashboard

Wenn Sie sich Ihr Google Ads Empfehlungs-Dashboard genauer anschauen, sehen Sie, dass es hier Verbesserungsvorschläge gibt. Diese basieren auf den tatsächlich geleisteten Erfolgen Ihrer Kampagnen, gepaart mit den aktuellen Google-Trends. Hier können Sie mit den Empfehlungen, die Sie hier erhalten, Ihr Werbekonto optimieren.

Noch zwei Anmerkungen:
PHP-Wissen für alle

Auch wenn der WP-Entwickler David Heyes mit den Worten: „ Als WordPress-Benutzer müssen Sie eigentlich nie PHP-Codes schreiben. Eine Minderheit der Menschen, die täglich WordPress verwenden, wissen überhaupt, was PHP ist!” die aktuelle Situation gut beschreibt, ist er der Überzeugung, dass ein gewisses PHP-Wissen für jeden Nutzer von WordPress von Vorteil ist. Deshalb hat er ein Tutorial ins Leben gerufen, das Ihnen als Anfänger hier die wichtigsten Grundlagen nahe bringt.

Businessthema – Dezentralisierung der Arbeit

Matt Mullenweg, Gründer und CEO von Automattic, dem Unternehmen, das  hinter WordPress steht, sieht für die Zukunft ein Arbeiten in Teams, die allerdings nicht mehr in einem Büro vereint sind. In der TED Videoreihe „The Way We Work” erklärt er, warum er und seine mehr als 840 Mitarbeiter kein zentrales Büro mehr haben und warum er in „Distributed Work” den Trend der Zukunft sieht.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchtest du mitdiskutieren?
Fühl dich frei, beizutragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten