Um in den Suchergebnissen einer Suchmaschine zu gelangen, müssen Sie die vorgegebenen Kriterien befolgen. Anhand dieser Kriterien bewertet die Suchmaschine die jeweilige Seite, um Sie dann an einen passenden Platz in den Suchergebnissen einzuordnen. Diese Kriterien sind die sogenannten Rankingfaktoren und sollten von jedem, der SEO betreibt, beachtet werden. Doch was ist alles ein SEO-Faktor? Auf genau diese Frage finden Sie hier eine Antwort.

Die wichtigsten Rankingfaktoren im Überblick

Title-Tag

Der erste Eindruck den ein User von Ihrer Seite erhält, ist meistens der Titel in den Suchergebnissen. Diesen können Sie durch den Title-Tag vergeben. Es ist wichtig, das der Title das Fokus-Keyword der jeweiligen Seite beinhaltet, das Crawler diese höher einstufen. Der Title sollte so gestaltet werden, das er dem User schnell ins Auge springt, seine Neugier weckt und ihm den Inhalt der Webseite kurz und knackig zusammenfasst. Er gehört zu den wichtigsten Rankingfaktoren.

Der Title Tag wird im Head-Bereich platziert und wird immer mit <title> eingeleitet und mit </title> beendet.

Meta-Description

Die Meta-Description wird zusammen mit dem Title in den Suchergebnissen angezeigt. Sie sollte den Inhalt der Seite kurz zusammenfassen und den User zum Klick anregen. Dieser kleine Text ist oftmals das zweite, was der User von Ihrer Seite sieht und ist somit ausschlaggebend dafür, ob der User deine Webseite besucht.

Obwohl die Metz-Beschreibung nicht ganz so aussagekräftig wie der Title ist, sollte auch hier das Keyword platziert werden.

Headlines

Headlines, auf Deutsch “Überschriften”, stehen im Body und sind somit für den Nutzer sichtbar. Auf einer Seite sollte immer nur eine H1 zu finden sein. Sie ist einer der wichtigsten Rankingfaktoren, sowohl für User als auch für Crawler. Eine H1 Überschrift hat eine größere Gewichtung als die H2-H6-Überschriften. Platzieren Sie daher Ihr Fokus-Keyword in die H1, am besten direkt zu Beginn.

Neben der H1 gibt es noch weitere Headlines. Diese werden von H2 bis H3 eingeteilt und dürfen auf einer Seite mehrmals vorkommen. Nutzen Sie diese Headlines um Ihrem Content Struktur zu verleihen. Beachten Sie aber auch immer die Struktur der Headlines. Auf eine H2 sollte keine H4 folgen, sondern Erst einmal eine  H3.

PageSpeed

Unter PageSpeed versteht man die Zeit, die eine Webseite benötigt, um vollständig zu laden. Durch den starken Wachstum der Handynutzung ist die Ladezeit heutzutage einer der wichtigsten Rankingfaktoren. Der PageSpeed ist ein Teil der OffPage-Optimierung und ist seit 2010 ein offizieller Rankingfaktor.

Backlinks

Ein Backlink, ist ein eingehender Link von einer fremden Website. Er wird Folgermaßen in den HTML-Code platziert und besteht aus einer URL und einem Ankertext:

<a href=”https://www.econsor.de”>Ankertext</a>

Wenn Ihre Webseite viele Backlinks von unterschiedlichen themenrelevanten Seiten erhält, wird sich das äußerst Positiv auf das Ranking auswirken, da Google  daraus schlussfolgert, dass der Content Ihrer Seite relevant ist. Backlinks funktionieren so zusagen wie eine Art Empfehlung.

Achten Sie daher aber auch darauf, auf welche Seite Sie verlinken. Setzten Sie nicht einfach einen Backlink auf eine Themen unrelevante oder unsichere Seite. Das sieht Google gar nicht gerne.

Backlinks können Sie generieren, wenn Sie beispielsweise Gastbeiträge bei fremden Blogs zum selben Thema schreiben und von dort dann auf Ihre Seite verlinken.

Content

Der tatsächliche Content auf Ihrer Seite ist und bleibt einer der wichtigsten und aussagekräftigsten Rankingfaktoren überhaupt. Er entscheidet, ob Crawler den Inhalt Ihrer Seite für relevant halten und sie dementsprechend in den Suchergebnissen einordnen.

Ihr Content sollte das Keyword zwar enthalten, doch wenn es zu oft auftaucht, ist es schwerer lesbar für den User, was Suchmaschinen wieder als negativ empfinden. Denken Sie daran, das Ihr Content dem User immer einen Mehrwert bieten muss.

 

Negative Rankingfaktoren

Duplicate Content

Duplicate Content bedeutet nichts anderes als Duplicate Content. Darunter versteht man, wenn derselbe Inhalt über mehrere URLs aufrufbar ist. Sie sollten, Duplicate Content auf jeden Fall vermeiden, da Google Probleme dabei hat, zu entscheiden, welche URL in den Suchergebnissen angezeigt werden soll.

Wenn Sie Ihre Seite auf mehreren Sprachen verfügbar sein sollte, kann es sein das derselbe Inhalt, in verschiedenen Sprachversionen, auf Google zu finden sein kann. Damit die Version mit der richtigen Sprache, der richtigen Region zugeteilt werden kann, sollte das von Google unterstützte hreflang-Attribut verwenden.

Negative Backlinks

Unter Negativen Backlinks versteht man Backlinks, die unnatürlich wirken. Das könnten zum Beispiel gekaufte Keywords sein. Ein paar schlechte Keywords sollten keinen allzu großen schaden anrichten, solange Sie genug gute Backlinks haben, um dies auszugleichen. Achten und Überprüfen Sie Ihr Backlink-Profil aber trotzdem regelmäßig.

Keyword-Stuffing/Überoptimierung

Damit Ihre Seite zu einem Keyword ranken kann, sollte dieses Keyword natürlich auch auf der Seite zu finden sein. Achten Sie aber darauf, dass Sie das entsprechende Keyword nicht zu oft auf der Seite platzieren. Der Text sollte trotz Keywords immer noch für den User natürlich lesbar sein. Leidet Ihr Text unter Keyword-Stuffing, kann das negative Auswirkungen auf Ihr Ranking haben.

Keyword-Kannibalismus

Unter Keyword-Kannibalismus versteht man, wenn mehrere URLs derselben Domain, zu ein und demselben Keyword ranken. Diese Seite können sich dann Traffic klauen. Außerdem kann es vorkommen, dass der Crawler dann nicht genau weiß welche Seite er dem Keyword zuordnen soll. Dies kann zu verschlechterten Rankings für das jeweilige Keyword führen. Achten Sie daher immer im Voraus darauf, für welche Keywords Sie Ihre Seiten optimieren.