Der Begriff Mobile First beschreibt die Konzeption von Webseiten. Dieses Konzept sieht vor, dass die für mobil optimierte Version zuerst entsteht und weitere Erweiterungen stattfinden. Somit gehen Sie dem Trend nach, das immer mehr Nutzer mit mobilen Geräten im Internet surfen und nicht mit einem Desktop-Device.

Was hat Mobile First mit SEO zu tun?

Da die Suche über Smartphones und Tablets immer beliebter wird, hat Google dafür extra einen eigenen Index eingeführt. Mit dem Mobile First Index verwendet Google Informationen, die Crawler auf der mobilen Versionen einer Seite gefunden werden, um die Suchergebnisse zusammenzustellen.

Was genau ist der Mobile First Index?

Google will mit dem Mobile Index die Suche über Smartphones und Tablets vereinfachen. Dort werden nur die Informationen die auf der Mobilen Version einer Seite gefunden werden gewertet. Das hat einen sehr großen Einfluss auf das Ranking für Mobile Geräte.

Im November 2016 wurde dieses Vorhaben zum ersten Mal angekündigt. Google hat dann auch im April 2018 die offizielle Einführung bekannt gegeben, aber auch darauf hingewiesen, dass nicht direkt alle Webseiten auf diese Indexierungsmethode umgestellt werden.

Wie funktioniert der Mobile Index?

Seit Google auf den Mobile Index gewechselt ist, wird nur noch die Mobile Version einer Webseite, für jede Suchanfrage in Rennen geht. Das bedeutet, wenn der Mobile Crawler die Informationen nicht Crawlen kann, zählen Sie auch für das Ranking nicht – auch wenn diese Informationen möglicherweise in der Desktop-Version verfügbar sind.

Das heißt: Sollten Sie verschiedene URLs oder Dynamic Serving nutzen und die mobilen Inhalte einer Seite aus Gründen aus der Usability abspecken, laufen Sie Gefahr, auch über Desktop-Suchanfragen nicht mehr gut ranken, und dass obwohl Sie relevante Inhalte zu einer entsprechenden Suchanfrage bereithalten.