X

TYPO3 siegt beim Vergleich der Ladeperformance

CMS TYPO3 setzt sich an der Spitze!

Eine kürzlich durchgeführte Auswertung des HTTP Archivs zeigt, wie effizient TYPO3 im Vergleich zu anderen Content-Management-Systemen (CMS) abschneidet – TYPO3 erzielt beim FCP-Timing (First Contentful Paint) tatsächlich die schnellste Ladezeit. Hierbei ist die Ladeperformance von Webseiten enorm wichtig, da sich diese Geschwindigkeit direkt auf nachvollziehbare Kennzahlen wie die User Experience (UX), Conversion-Optimierung und das Ranking in Suchmaschinen auswirkt. Denn schnelle Ladezeiten machen Benutzer glücklich. Wie erreicht TYPO3 diese gute Performance? Nachfolgend werfen wir zunächst einen Blick auf die technischen Aspekte und dann auf das dynamische Netzwerk der Fachleute, die für die TYPO3-Webanwendungen maßgeblich verantwortlich sind.

Leistung durch modernste Schnittstellen-Programmierung

Die Paint Timing API ist eine leistungsorientierte API-Metrik, mit der eine Reihe wichtiger Module beim Browser-Rendering erfasst werden können. Beispielsweise die Paint Timing-API stellt Informationen darüber bereit, wann der Browser beginnt, etwas auf den Bildschirm zu „malen“ (auch als “rendern” bezeichnet) und definiert zwei verschiedene UX-Metriken: „First Paint“ und „First Contentful Paint“. Denn beide Metriken markieren unterschiedliche Punkte nach der Navigation eines Benutzers und helfen bei der Bewertung, wie schnell oder langsam eine Seite nach der Browsernavigation angezeigt wird. Vor allem FPC gibt den Nutzern direkt Antwort auf die Frage “Ist der Inhalt für mich nützlich?”.

Hintergrund und Bedeutung der Performance

Vorrangig die Web-Performance hat einen starken Einfluss auf die User Experience (UX). Erfahrungsgemäß beeinflusst das langsame Laden von Seiten die Benutzerfreundlichkeit erheblich und ist einer der Hauptgründe, warum Benutzer eine Website verlassen. Denn eine erhöhte Seitenladezeit von mehr als 3 Sekunden kann dazu führen, dass mehr als 50% der Benutzer eine Website verlassen. Dazu wirkt sich im Gegensatz eine verkürzte Seitenladezeit auf die Wahrnehmung der Webseite durch die Nutzer motivierend aus. Indem sie dabei hilft, ihre Erwartungen zu erfüllen, kann das zu positiven Umsätzen führen und stärkt das Vertrauen in die Marke.

Die CMS-Ladegeschwindigkeiten im Vergleich

HTTP Archive ist ein Open Source-Projekt, das Informationen zur Strukturierung und Bereitstellung digitaler Inhalte liefert. Hierzu veröffentlichte im September 2018 HTTP Archive eine Analyse, die die Ergebnisse der First Contentful Paint (FCP) von 24 beliebten Content-Management-Systemen, darunter Drupal, WordPress, Contao und TYPO3 auswertet.

Hier hat man speziell die Ladezeiten einer Webseite analysiert und zeigt nun auf, wie sich die Benutzerfreundlichkeit je nach CMS ändert. Dabei zeigt die Analyse weiterhin, dass TYPO3 mit fast 45% erhöhter Ladeperformance vor jedem anderen CMS liegt.

  • Nur 8,57 % der Wix-Sites erreichten ein schnelles Ranking.
  • Weniger als 25% der gemessenen WordPress-Websites erzielten ein schnelles Ranking.
  • Etwas mehr als 35% der Drupal-Sites erreichten ein schnelles Ranking.
  • TYPO3 führt mit 44,82%.

Weitere Funktionen des HTTP-Archivs

Jedoch HTTP Archive hat noch andere Parameter zur Ladegeschwindigkeit hinzugezogen, z. B. DOMContentLoaded (die Zeit, bis ein Browser eine HTML-Seite vollständig lädt, ohne dass andere Ressourcen wie CSS-Stylesheets oder Bilder bereits vollständig laden) und Time to Interactive (TTI), die Anzahl der Sekunden bis eine Webseite vollständig interaktiv ist. Demzufolge können Sie Leistung Ihrer Website mit einem Service wie GTmetrix messen. Und mit dem Modul First Contentful Paint-Timing analysieren Sie die Geschwindigkeit.

4 Gründe für die gute Leistung von TYPO3

  1. Geschwindigkeitsoptimierung mit der PHP 7+ -Serie
    Die verwendete Software muss mit einer Skriptsprache ausgestattet sein, die sich gut für die moderne Webentwicklung eignet. PHP ist heute die am weitesten verbreitete Programmiersprache im Internet und ist der Code hinter populären Content-Management-Systemen wie TYPO3, WordPress, Joomla, Drupal und Magento. Es handelt sich um eine serverseitige Open Source-Skriptsprache, die stark von C, C ++ und Java beeinflusst wird. PHP 7 ist im Vergleich zu anderen Scriptsprachen wie Ruby, Perl und Python etwa zehnmal schneller!
  2. Leistungssteigerung beim Caching
    Durch eine gute Caching-Strategie reduziert man die Anzahl der Datenbankoperationen und die Code-Kompilierung. TYPO3 verfügt über ein effizientes Caching-Framework, das mehrere Caching-Schichten unterstützt. Denn jeder Cache kann separat konfiguriert und verwendet werden, um komplexe Speicherstrategien auszuführen.
  3. Feinabstimmung durch Konfiguration mit erweiterten TYPO3-Leistungsfunktionen:
  • Verkettung von JavaScript- und CSS-Dateien.
  • Kompression der JavaScript- und CSS-Dateien, um die Größe der Daten zu verringern, die vom Server an den Client übertragen werden.
  • Automatisches Skalieren von großen Bilder, wodurch die Größe der Daten reduziert wird.
  1. Optimieren von allgemeinen Einstellungen
  • Vermeiden Sie unnötige Weiterleitungen
  • Verwenden Sie ein Content Delivery Network.
  • Wenn ein Benutzer auf die URL der TYPO3-Site zugreift, werden Ressourcen vom geografisch nächstgelegenen Server und nicht vom ursprünglichen Server bereitgestellt, wodurch Ladezeiten verkürzt werden.
  • Aktivieren Sie die HTTP / 2-Unterstützung.

Technisches Fachwissen als Voraussetzung

TYPO3 ist für große Multisite-Lösungen mit erweiterten Funktionen und einer breiten Palette von Inhalten in vielen verschiedenen Sprachen konzipiert. Somit können Sie praktisch eine unbegrenzte Anzahl von Webseiten mit einer einzigen Installation ausführen. Das CMS ist daher eine gute Lösung für große Organisationen, Bildungseinrichtungen und andere Unternehmen, die normalerweise eine komplexe Architektur benötigen. Aufgrund der Größe und Komplexität solcher Webanwendungen ist die Einrichtung einer TYPO3-Webseite eine Herausforderung, die sowohl Zeit als auch vielschichtiges technisches Fachwissen erfordert.

Ziehen Sie sicherheitshalber Profis hinzu!

Auf jeden Fall kann eine gut konfigurierte TYPO3-Webseite hochperformant sein und sich für einen hohen Datenverkehr gut skalieren. Demzufolge kann eine schlecht optimierte TYPO3-Instanz – wie jedes andere falsch konfigurierte Produkt oder Setup – frustrierend langsam für die Benutzer sein. Jedoch muss man die richtige Mischung finden zwischen Codeoptimierung, Konfiguration, Serveroptimierung und einer schnellen und performanten Skriptsprache (wie PHP), einer Caching-Strategie, die für den jeweiligen Anwendungsfall und das Zugriffsmuster der Webseite optimiert ist. Und vor allem heißt das: Nutzen Sie das Wissen von Profis, die erstklassige Webentwicklungsdienste anbieten.

Kategorien: AgenturnewsTYPO3TYPO3-News
Tags: LadeperformanceTYPO3TYPO3-Agentur
Victoria Neugebauer :Victoria Neugebauer ist gelernte Mediengestalterin (IHK). Über die Jahre hat sie in den Bereichen Gestaltung, Konzeption, Projektsteuuerung- und koordination gearbeitet und sich somit einen Ruf als kompetente Projektmanagerin erarbeitet. Für econsor ist sie seit 2017 im Bereich Projektmanagement am Standort Heilbronn tätig und leitet das TYPO3-Team.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr unter Datenschutz.