Die Geschwindigkeit, mit der einer Seite lädt, wird als Page Speed bezeichnet. Die Ladezeit einer Seite ist die Zeit zwischen dem Senden einer Anfrage und der vollständigen Auslieferung der angefragten Inhalten. Der Page Speed ist ein großer und sehr wichtiger Teil der OffPage-Optimierung. Die Ladezeit besitzt einen großen Einfluss auf die User Experience. Dadurch ist die Ladezeit mit entscheidend für das Ranking in den Suchergebnissen in den Suchmaschinen.

Wie kann ich meinen Page Speed verbessern?

Es gibt viele Handlungsfelder, um Ihren Page Speed zu steigern bzw. die Ladezeit Ihrer Seite zu reduzieren. Mögliche Handlungsfenster sind:

  • Reduzierung von HTML, JavaScript und CSS
  • Reduzierung der Datengröße der Ressourcen
  • Reduzierung der Antwortzeit des Servers
  • Nutzen von Browser Caching
  • Vermeiden von einer übermäßigen DOM-Größe
  • Große Netzwerknutzlasten vermeiden
  • Weiterleitungen reduzieren
  • Bildergrößen anpassen

Die Suchanfragen über mobile Endgeräte hat die Desktop-Suche schon längst überholt. Daher achtet Google nun vermehrt darauf, dass die Ladezeit Ihrer Seite auch für mobile Geräte optimiert ist. Aktuell werden 53 Prozent aller Webseiten-Anfragen über mobile Geräte abgebrochen, da die Ladezeit länger als drei Sekunden dauert. Gehören Sie nicht zu diesen 53 Prozent und optimieren Sie Ihre Seite sowohl für Desktop, als auch mobile Geräte.

Wie überprüfe ich meine Ladezeit?

Die Suchmaschine Google hat ein Tool veröffentlicht, mit dem Sie den PageSpeed Ihrer Seite einsehen können. Hier erhalten Sie Hinweise und Warnungen, was Sie an der Ladezeit Ihrer Seite optimieren können. Dieses Tool ist sehr einfach zu bedienen. Sie müssen lediglich die gewünschte Domain eingeben und schon werden Ihnen alle wichtigen Informationen angezeigt. Bei PageSpeed Insights, können Sie sowohl Ihren mobilen PageSpeed, wie auch Ihren Desktop-PageSpeed einsehen.