Blogbeitrag WordPress ist datenschutzkonform

WordPress 4.9.6 ab sofort für Ihren Datenschutz verfügbar

Profitieren Sie von den neuen Datenschutzfunktionen!

WordPress 4.9.6 steht ab sofort für alle früheren WordPress-Versionen zum Download bereit. Es enthält neue Features und Erweiterungen zur Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), Bugfixes und wichtige Verbesserungen für die Sicherheit und Performance Ihrer Webseiten.

Wir empfehlen Ihnen WordPress 4.9.6, wie generell alle Sicherheitsupdates, schnellstmöglich zu installieren.

Webseite mit WordPress 4.9.6 DSGVO-konform gestalten

WordPress 4.9.6 enthält neue Features,  die Ihre Webseiten einfacher DSGVO-konform gestalten.

Die wichtigsten DSGVO-Features:

  • Ihre Seite wird genau für die Datenschutzerklärung gestaltet und dafür ein Standardtext hinzugefügt.
  • Links zum Impressum und zur Datenschutzerklärung werden gleich auf den Loginseiten integriert.
  • Die Anonymisierung Ihrer Daten wird zum Standard.
  • Ihre Nutzerdaten werden auch aus Kommentaren und Anhängen exportiert.  
  • Die Version enthält Features, die Kommentatoren auf Ihrer Webseite anonymisieren.
  • Opt-In für Kommentar-Cookies werden automatisch gesetzt.

Neueste WordPress-Version: Bugfixes und Sicherheitsverbesserungen

Prüfen Sie Ihre vorhandenen WordPress-Plugins auf Optimierungsbedarf:

  • Speichert das Plugin personenbezogene Daten?
  • Werden Cookies gesetzt?
  • Stellt das Plugin Verbindungen zu Dritten her?

Nützliche DSGVO WordPress-Plugins des Updates:

  • WP GDPR Compliance: Ergänzt Formulare, WooCommerce und das Kommentarformular um die benötigte Checkbox.
  • GDPR Tools: Cookie-Bar mit der Wahl, sich von Tracking-Services abzuschalten und eine Möglichkeit die Nutzerdaten zu löschen.
  • WP GDPR: Ermöglicht das Handling von Benutzeranfragen in Bezug auf Einsicht und Löschen ihrer Daten.
  • Delete Me: Damit können registrierte Benutzer ihren Account selbst löschen.
  • Google Analytics Opt-Out: Nutzer können sich dem Tracking durch Google Analytics entziehen.
  • Borlabs Cookie: Nutzer können wählen, ob sie Cookies von Drittanbietern oder nur die von Ihnen akzeptieren. Gerade wohl die beste Opt-Out Methode für Google Analytics, Adsense und Facebook Pixel.
  • Autoptimize: Entfernt Google Fonts und Emojis, funktioniert allerdings nicht bei jeder Version. (Alternative: Remove Google Fonts References)
  • Remove IP: IP-Adressen werden beim Kommentieren in der WordPress-Datenbank nicht gespeichert.
  • smart User Slug Hider: Benutzernamen in URLs werden automatisch durch 16-stellige Zahlencodes ersetzt.
  • Remove Comment IPs: Hier werden IP-Adressen von Kommentatoren nach 60 Tagen aus der Datenbank gelöscht.

Wir geben hier nur einen ersten Einblick in die zur Verfügung stehenden Plugins – es sind noch viele mehr, die je nach Notwenigkeit in Ihrer WordPress-Webseite zu installieren wären. Zögern Sie nicht, sich hier unseren professionellen Rat einzuholen.

Diesen Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchtest du mitdiskutieren?
Fühl dich frei, beizutragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.