econsor Themenwoche
Themenwoche 7 Tage - 1 Thema Trends 2020
Dieser Artikel ist Nummer 3 von 7 im Special "Trends 2020"

Der Wandel ist in vollem Gange – verpassen Sie nicht die Zukunft! 

Eine Zahl zur Einleitung: Für 2021 prognostiziert man allein für den E-Commerce in Deutschland einen Umsatz von 80,4 Milliarden Euro. Wie kommen Sie hier an Ihr Stück vom Kuchen? Neue und spannende Wege tun sich auf und es entstehen und festigen sich innovative Ideen für die Positionierung Ihres Online-Shops. Denn die Zukunft des E-Commerce setzt auf Einkaufserlebnis pur. 

Heute zeigen wir Ihnen auf, wie Sie Ihr Online-Shopping mit einer auf Kunden ausgerichtete Customer Journey zukunftsfähig machen. 

The customer experience is the next competitive battleground.

Jerry Gregoire, CIO Dell

1. Grenzen auflösen mit Augmented und Virtual Reality

Anhand dieser Technologien erhält der Kunde eine erweiterte Sicht auf Ihre Produkte oder Dienstleistungen und kann zusätzliche Erfahrungen damit verknüpfen. Damit unterstützt man enorm, dass der Kunde in der Entscheidung, ob er kauft oder nicht, eine ganz andere Sicht erhält oder tatsächlich das Produkt in sein Leben integrieren kann. Bestes Beispiel sind hier Apps, die dem Kunden erlauben, seine Wohnung mit virtuellen Möbeln auszustatten oder virtuelle Models zeigen die zuvor ausgesuchten Kleidungsstücke.

Fast 50 Prozent der Unternehmen in Deutschland setzen auf AR und bescheinigen weiteres Potenzial. Und auch für KMU sind diese Technologien interessant, also zögern Sie nicht, Ihre digitalen Inhalte zu beleben.

2. Produktfilter erweitern

Im Zuge dessen, dass Schnelligkeit ein wichtiger Faktor ist, sollten Sie Ihre Produktfilter erweitern. So können Kunden schnell nach relevanten Attributen filtern und somit die Suche eingrenzen und beschleunigen. Gute erweiterte Produktfilter sollten nach folgenden Benchmarks ausgewählt werden:

  • Wie viele Filter bieten Sie überhaupt an?
  • Folgen Sie dabei den Gesetzen Ihrer Kunden bezüglich deren Intuition?
  • Haben Sie die Filter logisch, klar und deutlich positioniert?
  • Ergänzen sich die Filterfunktionen oder behindern sie sich?

Halten Sie immer im Hinterkopf, dass sich die Ansprüche der Online-Shopper stets erhöhen und tatsächlich erweiterte Produktfilter den entscheidende Unterschied zu Ihrer Konkurrenz schaffen können.

3. Social Shopping

Die Unternehmen müssen 2020 mit einbeziehen, dass immer mehr Kunden über die sozialen Medien an die verschiedensten Einkaufsmöglichkeiten kommen. Und auch hier im Social Shopping ist man daran, immer neue Funktionen zu entwickeln und geht mittlerweile weit über reine Werbeanzeigen hinaus. Hier bietet Pinterest die gezielteste Suche unter den Nutzern mit veschiedenen Möglichkeiten für die Präsentation Ihres Angebots, Snapchat empfehlen wir für ein jüngeres Zielpublikum. Auch die Möglichkeit, direkt in der App einzukaufen, ist Dank der „Lenses-Funktion“ auch kein Problem mehr.

4. Künstliche Intelligenz für optimierte Personalisierung

Das Sammeln der Kundendaten wird zunehmend durch künstliche Intelligenz bestimmt. KI ist 2020 fester Bestandteil des auf die Zukunft ausgerichteten Denkens. 3D-Avatare antizipieren schon den Geschmack der Nutzer (Amazon Echo Look) und erhöhen somit signifikant die User Experience.
Auch wenn Nutzerstimmen immer wieder auf ein gewisses „Genervtsein“ hinweisen, wird es doch erwartet, dass man Angebote personalisiert ausgibt. Um hier das Beispiel Amazon wieder aufzugreifen: 35 Prozent des gesamten Umsatzes wird hier durch Produktempfehlungen aufgrund von perfekter Personalisierung generiert. So geht Personalisierung im E-Commerce! Noch dazu können Sie hier Ihre Kunden mit in die Produktentwicklung mit einbeziehen, denn anhand der Vorlieben können Sie weiterdenken.
In 2020 erwarten wir einen signifikanten Boost von lernfähigen Algorithmen, die Ihre Besucher zu genau auf sie zugeschnittene Landing Pages leiten oder ihnen den genau passenden Content unterbreiten.

5. Versand – endgültige Neuausrichtung

Und wieder heißt es noch schneller zu sein. Seit Jahren ist der Knackpunkt Effizienz im Versand einer der Haupttreiber für den E-Commerce. Die Möglichkeiten der Versendung sind vielfältig und die Deutschen halten noch weitestgehend an den traditionellen Versandmöglichkeiten fest. Shopbetreiber sind hier dem größten Druck ausgesetzt. Lieferung noch am selben Tag wird schon verstärkt angeboten.
Auch hier ist Amazon wieder Vorreiter und setzt in England die ersten Drohen ein. Stationäre Abhol-Filialen werden ins Auge gefasst. Und behalten Sie auch die Technologieentwicklungen neuer Verpackungstechniken im Auge!

6. Abo-Shopping

Der E-Commerce greift auch sukzessive auf Abo-Modelle zurück. Hier verspricht man dem Nutzer eine gewisse Bequemlichkeit, gepaart mit der Gewissheit, das Produkt immer verfügbar zu haben.

7. Voice-Search

Die Sprachsuche ist im Aufstieg und hat in 2019 mächtig zugelegt. Der Nutzer geht immer mehr dazu über, diese Technologie in seinen Alltag zu integrieren. die Marktforscher von Comscore aus den USA prognostizieren für 2020, dass jede zweite Suche über die Spracherkennung stattfinden wird. Und um das in Zahlen zu bezeichnen: In 2022 rechnet man mit einem Umsatz von 40 Milliarden Dollar, die man dann nur über Voice Commerce generiert.

Bonus-Trend-Tipps:

Von diesen Dingen werden Sie auch in 2020 verstärkt hören, also man sollte zumindest mit einem Auge auf folgende Trends schauen:

  • In 2020 wird der stationäre und der Online-Handel noch mehr in der digitalen Welt zusammenwachsen.
  • 5G pusht den E-Commerce
  • Big Data und extreme Personalisierungsmöglichkeiten
  • Research Online Purchase Offline (ROPO) – man informiert sich genauestens online!
  • Blockchain – hier wird 2020 intensiv online geforscht!
Weitere Beiträge dieser Serie« Webdesign Trends 2020 – Wohin geht das visuelle Branding?Die 8 Social-Media-Trends 2020, die Sie nicht versäumen sollten! »
0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchtest du mitdiskutieren?
Fühl dich frei, beizutragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten