responsive Webdesign

Online-Shops für mobile Endgeräte optimieren

Unser Nutzungsverhalten im Internet verändert sich. Global. Unaufhaltsam. Kontinuierlich. Immer wichtiger wird das Handy oder besser das Smartphone, mit großem Bildschirm, Internetflatrate und steigender Verbindungsgeschwindigkeit.

Dem gegenüber stehen Internetseiten, Online-Shops und Anwendungen, die sich auf das neue Nutzerverhalten einstellen müssen. Das Stichwort lautet: Flexibilität. Die Flexibilität für jedes Endgerät eine saubere Darstellung und funktionierende Services bereitzustellen.

Im Fachjargon spricht man von “responsive Webdesign“. Im Grunde werden dabei für verschiedene Bildschirmgrößen eigene Gestaltungsraster angelegt und das Webdesign dann modifiziert, so dass für jede Bilschirmgröße von Desktop-Monitor über Tablet-PC bis zum Smartphone eine optimale Nutzung garantiert ist.

Besonders im Online-Handel macht die Optimierung des Webdesigns fürs Handy Sinn. Mittlerweile nutzen in Deutschland über 40 Prozent der Smartphone-Nutzer ihr Handy zum Einkauf. Zu diesem Ergebnis kommen der Bundesverband des Deutschen Versandhandels und die Creditreform in einer Sonderbefragung mit dem Thema “Mobiler Einkauf und Bezahlung mit dem Smartphone”.

Im Grunde kann man heute per se die Optimierung für einen mobilen Shop empfehlen. Ein Blick in die Zugriffszahlen kann die Entscheidung erleichtern. Als Faustregel kann man errechnen: Ist der mobile Anteil am Gesamt-Traffic im Online-Shop größer als 10 Prozent, ist es höchste Zeit für einen eigenen mobilen Shop.

Mobile ist kein kurzfristiger Hype, sondern eine weltweite Entwicklung, die in den nächsten Jahren den Online-Handel fundamental umkrempeln wird. Sollte Ihr Online-Shop noch nicht mobil sein, ist es höchste Zeit. In diesem Fall lohnt sich Warten nicht.

Diesen Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchtest du mitdiskutieren?
Fühl dich frei, beizutragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.