Google tool für Suchmaschinenoptimierung

Google Webmaster Tools

Der wichtigste Punkt für eine Webseite bzw. einen Webseitenbetreiber ist die Auffindbarkeit im Web. In der heutigen Zeit wird Sichtbarkeit im Internet immer wichtiger und ist für viele große und kleinen Firmen unerlässlich.

Wenn dann die Webseite von Google nicht getrackt wird und später nicht auffindbar ist, wenn ein potentieller Kunde nach einem Produkt sucht, dass die eigene Webseite anbietet, gewinnt das Unternehmen keine neuen Kunden durch Google.

Mit ein wenig Aufwand können auch nicht-Experten Ihre Webseite positiv optimieren, mit Hilfe der Google Webmaster Tools.

Nutzen von Google Webmaster Tools

Um ein gutes Ranking, also einen guten Platz, bei den Googlesuchanfragen zu bekommen, können Sie mit vielen unterschiedlichen Methoden arbeiten und optimieren. Das beste und dazu noch kostenlose Programm bietet Google mit Google Webmaster Tools.

Mit diesem Tool, dass Sie in Ihre Webseite einbauen können, stehen Ihnen extrem viele Informationen zu Ihrer Webseite zur Verfügung. Ihre Webseite wird regelmäßig überprüft und sobald Probleme mit Dateien oder z.B. doppelte Title-tags auf Ihrer Webseite entstehen, wird es Ihnen gemeldet und so können Sie diese Fehler anschließend korrigieren und optimieren.

Aktivierung der Webmaster Tools

Für die Verwaltung der Google Webmaster Tools muss Ihre Webseite erst angemeldet werden – um dies zu ermöglich benötigen Sie ein Google-Konto. Anschließend muss der Eigentümer die Webseite verifizieren, dazu gibt es 4 Möglichkeiten:

  • HTML-Tag einbauen
  • Domainnamen-Anbieter
  • gültiges Google Analytics-Konto
  • Google Tag Manager

Wenn Sie in Google angemeldet sind und Ihre Webseite bestätigt wurde, können Sie jetzt damit anfangen die Webmastertools zu benutzen und Ihre Seite verbessern. Das erste auf was Sie stoßen werden, wird das Dashboard sein. Hier bekommen Sie schnell eine Übersicht zu neuen Benachrichtigungen und allgemeinen Informationen zu Ihrer Webseite, wie z.B. die Gesamtanzahl der Suchanfragen.

Diesen Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

Möchtest du mitdiskutieren?
Fühl dich frei, beizutragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.