Mit der Keyworddichte kann ermittelt werden, wie viel Prozent des gesamten Contents auf einer Seite, durch ein bestimmtes Keyword ausmacht wird. Es gibt keine perfekte Keyworddichte die Sie erreichen können, Sie sollten Ihre Texte aber immer passend auf Ihre Zielgruppe zuschneiden.

Warum ist die Keyworddichte so beliebt bei SEO?

Es wäre bestimmt schön eine richtige Liste zu haben, an der man sich orientieren kann, wie oft die jeweiligen Keywords im Text erscheinen sollen. In der Realität ist dies leider nicht so einfach. Nicht in jeder Sprache werden Wörter gleich häufig genutzt und das sorgt dafür das Texte teils stark voneinander abweichen. Trotzdem sollten Sie immer auf Ihre Keyworddichte achten.

Was ist eine gute Keyworddichte?

Fangen wir erst einmal mit der schlechten Nachricht an: Es gibt keine perfekte Keyworddichte. Diese ist immer unterschiedlich. Jede Zielgruppe, jedes Thema oder jede Suchanfrage hat eine eigene Keyworddichte. Sie sollten deswegen sich von der Vorstellung befreien, dass ein Text durch die Positionierung ein paar Keywords gleich deutlich besser rankt.

In der Praxis sieht es nämlich so aus, dass die Nutzung von Keywords in einem Text Einfluss auf das Ranking ausübt. Daher sollte das Keyword mindestens einmal im Text vorkommen, damit Google diesen auch richtig zuordnen kann. Die Keywords dürfen aber natürlich mehrmals verwendet werden. Sie sollten aber stets darauf achten, dass dies auf natürliche Art und Weise geschieht.

Was ist eine schlechte Keyworddichte?

Sollten Sie zu viele Keywords in Ihrem Text platzieren, kann es für Google so wirken, als ob dieser Text unnatürlich erstellt wurde und nur dafür erschaffen wurde, um ein gutes Ranking zu erzeugen und dem User keinen Mehrwert zu bieten hat. Sollte Google dies so auffassen, kann es vorkommen das dies als Verstoß gegen die Google Webmaster Richtlinien abgestraft wird.