econsor Themenwoche
Themenwoche 7 Tage - 1 Thema Die Digitalisierung des Verkaufens
Dieser Artikel ist Nummer 2 von 7 im Special "Die Digitalisierung des Verkaufens"

Definieren Sie Ihre Unternehmensziele für eine verkaufsoptimierte Digitalstrategie

Sie müssen in Ihrem Unternehmen die Digitalisierung durchweg als Prozess für steigende Wettbewerbsfähigkeit sehen. Hierfür vorab nochmals: Was ist nochmal genau Digitalisierung? Wo befinden sich die grundlegenden Handlungsfelder? Zuerst möchten wir die Digitalisierung von dem Begriff der Digitalen Transformation abgrenzen. Digitalisierung bezeichnet den Prozess im Unternehmen, der sich in der Hauptsache auf die Technik von analog hin zu digital bezieht. Als Digitale Transformation bezeichnet man den gesamten Prozess im Unternehmen, der Sie im digitalen Wandel konkurrenzfähig bleiben lässt. Digitalisierung bezeichnet somit einen Teil dieses Gesamtprozesses. Natürlich greifen die Zielformulierungen Ihrer Digitalstrategie dann in die Digitale Transformation über.

Die Handlungsfelder Ihrer Digitalstrategie

Eine grundlegende Zielformulierung gibt uns die Bundesregierung vor, in der die Wichtigkeit, die selbst der Staat diesem Thema zuweist, deutlich wird.

Ziel ist es, die Lebensqualität für alle Menschen in Deutschland weiter zu steigern, die wirtschaftlichen und ökologischen Potenziale zu entfalten und den sozialen Zusammenhalt zu sichern.

Bundesregierung.de

Denn die Bundesregierung sieht die Digitalisierung als wesentlichen Faktor für eine wirtschaftlich, ökologisch und sozial ausgelegte Zukunft Deutschlands. Hierfür benennt die Bundesregierung fünf Handlungsfelder, die die Grundlagen in jedem Unternehmen bezüglich einer erfolgreichen Digitalisierung und somit auch einer wirtschaftlichen Entwicklung bilden.

Die 5 Handlungsfelder der Digitalstrategie der Bundesregierung finden Sie hier.

Kurz zusammengefasst: Zuerst müssen Sie Ihre Mitarbeiter*innen in ihrer digitalen Kompetenz stärken. Dafür müssen Sie im ersten Schritt eine digitale Infrastruktur bereitstellen und die intern gelebte Kultur wie auch die Arbeitsweisen anpassen. Oft verlangt dies nach einem Umbau der Struktur und der kompletten Organisation im Unternehmen. Demzufolge sieht die Bundesregierung das große Ganze, dass die digitale Ausrichtung der Unternehmen nicht nur für den eigenen Erfolg von Wichtigkeit ist, sondern auch für die gesamte wirtschaftliche Zukunft Deutschlands.

Wer sich Ziele setzt, geht am Zufall vorbei.

Stefan Zweig

Ziele der Digitalisierung für eine Steigerung der Verkaufszahlen

Neben den individuell ausgerichteten Zielen eines jeden Unternehmens gibt es durchaus übergreifende Ziele, die dann in bereichs- und abteilungsspezifische Ziele gesplittet werden können, aber durchaus für jedes Unternehmen Sinn ergeben.

1. Zielebene: Übergreifende Ziele:

Bei übergreifenden Zielen geht es in erster Linie darum, bestehende Geschäftsmodelle rentabler zu gestalten, indem man die Produktion und deren Prozesse optimiert und das auch oft basierend auf der Einführung neuer Software.

  • Effizienzsteigerung im Allgemeinen
  • IT-Sicherheit
  • Rentabilitätssteigerung
  • Gewinn und Umsatzsteigerung
  • Steigerung der Innovationsfähigkeit
  • Erhalten der Wettbewerbsfähigkeit oder deren Steigerung
  • Customer Centricity in allen Prozessen
  • Neukundengewinnung
  • Bestandskundensicherung
  • Personalkosteneinsparungen und -optimierungen

2. Zielebene: Bereichs- und abteilungsabhängige Ziele:

  • Optimierung der Supply Chain
  • Risk Management Minimierung
  • Automatisierung von Vertrieb und Marketing
  • Marketing-Automation für Prozesse
  • Effizientere Produktentwicklung
  • Schnelleres Go-to-Market
  • Optimierung der Customer Journey
  • Digitalisierung von Personalmanagementprozessen
  • Digitalisierung der gesamten Bilanzierung

Zuletzt möchten wir Ihnen ans Herz legen, dass in einer Digitalisierung Ihres Unternehmens ein hohes Potenzial für eine Umsatzsteigerung Ihres E-Commerce-Projekts liegt. Denn diese, oft als Digitale Dividende bezeichneten Vorteile, generieren schon in der Hälfte der Unternehmen ein messbares Plus. Und bei über 30 Prozent der Unternehmen halten sich die Kosten mit dem Nutzen zumindest aktuell die Waage, Potenzial nach oben vorhanden. Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass eine fortgeschrittene und weiter fortschreitende Digitalisierung in jedem Fall Ihren Gewinn im E-Commerce steigert.

Weitere Beiträge dieser Serie« Studie: Mittelstand vertraut zunehmend auf externe DigitalagenturenDigitale Daten verdrängen die Marktforschung »
0 Kommentare

Beitrag kommentieren

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diesen Beitrag bewerten